vergrößernverkleinern
Heribert Bruchhagen setzt bei Neugestaltung der FIFA auf Wolfgang Niersbach
Heribert Bruchhagen will die Titelvergabe in der Bundesliga spannender gestalten und für mehr Ausgeglichenheit sorgen © Getty Images

Der scheidende Eintracht-Boss sorgt sich um die Spannung der Liga. Er schielt auf eine Lösung, die mehr Spannung brächte, dem FC Bayern aber nicht gefallen dürfte.

Er war stets jemand, der dem FC Bayern die Stirn geboten hat. Und auch nach seiner neuesten Forderung wird man beim Rekordmeister nicht gut zu sprechen sein auf Heribert Bruchhagen.

Der scheidende Vorstandsboss von Eintracht Frankfurt macht sich nämlich für Playoff-Spiele um die Meisterschaft stark - um die Spannung der Bundesliga zu erhalten.

Der Sport Bild sagte der 67-Jährige mit Blick auf Extra-Spiele am Ende der Saison, in denen der Titelträger ermittelt werden soll: "Ich habe das damals als Blödsinn abgetan. Aber heute muss man wirklich darüber nachdenken."

Bruchhagen sieht durch die Übermacht der Bayern die Wettbewerbsfähigkeit der Liga gefährdet. "Früher wurden Meisterschaften oft erst am letzten Spieltag durch das Torverhältnis entschieden. Die Bayern wurden jetzt viermal in Folge frühzeitig Meister, zuletzt mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung."

Bei seinem Vorpreschen macht sich die Eintracht-Legende jedoch auf Gegenwehr gefasst. Er ist sicher, dass sich die Verantwortlichen des Rekordmeisters "mit ihrer Lobby schwerstens dagegen wehren würden". 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel