vergrößernverkleinern
Niko Kovac übernahm Frankfurt von Armin Veh
Niko Kovac übernahm Frankfurt von Armin Veh © Getty Images

"Nein, ganz klar nein": Niko Kovac verschwendet vor dem Relegations-Rückspiel gegen Nürnberg keinen Gedanken an einen möglichen Frankfurter Abstieg.

Für Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac ist der Abstieg aus der Bundesliga in der Relegation gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Nürnberg kein Thema.

"Nein, ganz klar nein. Ausrufezeichen!", antwortete der Kroate auf die Frage, ob er sich mit einem möglichen Scheitern im entscheidenden Rückspiel am Montag (20.30 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm) beschäftige: "Wir haben in schwierigen Situationen bewiesen, dass wir unseren Mann stehen können."

Nach dem 1:1 im Hinspiel am vergangenen Donnerstag brauchen die Hessen beim Club zwingend einen Treffer. "Ich bin mir sicher, dass man auswärts in Nürnberg gewinnen kann", sagte Kovac: "Mit einem Tor sind wir wieder voll im Rennen." Ob Torjäger Alexander Meier von Beginn an spielen wird, werde der Trainer erst kurz vor dem Spiel entscheiden.

Video

Nicht nach Nürnberg fahren wird der schwer erkrankte Marco Russ, der nach seiner Gelben Karte im Hinspiel gesperrt ist. "Er soll sich auf seine Operation vorbereiten", sagte Kovac: "Das ist das Wichtigste: Dass der Junge so schnell wie möglich wieder fit wird." Bei Russ war über eine positive Dopingprobe eine Tumorerkrankung diagnostiziert worden. Dennoch spielte er am Donnerstag und traf dabei ins eigene Tor.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel