Video

München - Uli Hoeneß warnt vor überzogenen Erwartungshaltungen an den neuen Bayern-Coach Carlo Ancelotti. Dennoch nimmt der Ex-Präsident Pep Guardiola als Maßstab für Ancelotti.

Bayern Münchens Ex-Präsident Uli Hoeneß hat vor zu hohen Erwartungen an den zukünftigen Trainer Carlo Ancelotti gewarnt.

Am Rande der Double-Feier des Rekordmeisters sagte Hoeneß anwesenden Medienvertretern: "Ich habe mich schon mit Ancelotti unter vier Augen getroffen. Wir sollten ihn jetzt nicht in den Himmel heben, weil das auch etwas das Licht von Pep Guardiola wegnimmt."

Mit dem scheidenden Pep Guardiola habe Bayern "drei Jahre einen ganz großen Trainer erlebt". Nun hoffe Hoeneß, dass Ancelotti mit Bayern "ähnliche Erfolge" erreicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel