vergrößernverkleinern
Franck Ribery musste gegen ManCity sein Trikot wechseln
Franck Ribery musste gegen ManCity sein Trikot wechseln © Getty Images

Im Testspiel gegen Manchester City reißt das Trikot von Bayern-Star Franck Ribery. Ausrüster Adidas bezieht bei SPORT1 Stellung zu der Panne.

Ausrüster Adidas hat das gerissene Trikot von Bayern-Star Franck Ribery im Testspiel gegen Manchester City (1:0) erklärt.

Adidas: "Sehr unwahrscheinlich"

"Im Laufe eines Fußballspiels kann es vorkommen, dass ein Trikot außerordentlich hoher Belastung ausgesetzt wird", sagte Adidas-Unternehmenssprecher Oliver Brüggen bei SPORT1: "Adidas unterzieht seinen Produkten zahlreichen Tests und ist davon überzeugt, dass alle Produkte sehr hohen Qualitätsstandards entsprechen."

Brüggen weiter: "Eine Beschädigung des Trikots ist grundsätzlich sehr unwahrscheinlich, kann aber bei extremer Einwirkung des Gegenspielers nicht vollständig ausgeschlossen werden."

Ribery muss Trikot wechseln

Bei Ribery war zunächst ein Schlitz auf der Rückseite seines Trikots zu erkennen gewesen. Dieser wurde im Lauf des Spiels immer größer. In der 14. Spielminute musste sich der Franzose ein neues Leibchen geben lassen.

Video

Das neue Trikot erfüllte seinen Dienst dann ohne erkennbare Auflösungserscheinungen.

Bei der EM in Frankreich hatte es Wirbel um die Trikots der Schweiz gegeben, die gleich reihenweise rissen. Ausrüster und Adidas-Konkurrent Puma hatte dies mit einer "fehlerhaften Materialcharge" begründet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel