vergrößernverkleinern
Josip Brekalo beim VfL Wolfsburg
Das Autogramm von Neuzugang Josip Brekalo (r.) ist bei Wolfsburgs Fans schon heiß begehrt © Imago

München und Stuttgart - Im Werben um Josip Brekalo setzte sich Wolfsburg gegen Arsenal und Co. durch. Bei SPORT1 erklärt Kroatiens Top-Talent seine Wahl und verrät sein großes Vorbild.

Josip Brekalo hat einen straffen Terminplan diesen Sommer.

Erst der Wechsel zum VfL Wolfsburg, dann sein 18. Geburtstag Ende Juni, Anfang Juli die ersten Trainingseinheiten beim neuen Verein und drei Tore im ersten Testspiel - nur um wenige Tage später mit der kroatischen U19 bei der EM in Baden-Württemberg auf dem Platz zu stehen.

Dort blieb Brekalo mit seinem Team trotz teilweise guter Auftritte ohne Punktgewinn, konnte sich aber immerhin als einer der jüngsten Spieler des Turniers in die Torschützenliste eintragen.

Sechs Millionen Euro Ablöse an Dinamo Zagreb

In Zukunft will der Flügelspieler, der auch von Top-Klubs wie Benfica oder der FC Arsenal umworben wurde, in Wolfsburg für Furore sorgen - und die rund sechs Millionen Euro Ablöse rechtfertigen, die der VfL an Dinamo Zagreb überwiesen hat.

Im SPORT1-Interview erklärt Brekalo seine Entscheidung für Wolfsburg, spricht über seine Stärken und verrät, wer sein großes Vorbild ist.

SPORT1: Herr Brekalo, wie groß ist die Enttäuschung über das Verpassen des Halbfinals bei der U19-EM und das Aus für die U20-WM nächstes Jahr?

Josip Brekalo: Das war natürlich eine große Enttäuschung für uns. Aber auf der anderen Seite war es schon ein großer Erfolg, überhaupt unter den besten acht Teams Europas dabei gewesen zu sein.

Josip Brekalo für Kroatien bei der U19-EM
Josip Brekalo (M.) scheiterte bei der U19-EM mit Kroatien bereits in der Vorrunde © Imago

SPORT1: Kroatiens A-Nationalmannschaft ist bei der EM in Frankreich unglücklich im Achtelfinale ausgeschieden, Sie sind trotz guter Leistungen in der Vorrunde der U19-EM gescheitert. Was fehlt dem kroatischen Fußball noch für einen Titel?

Brekalo: Um bei einem Turnier ein gutes Ergebnis zu erzielen, braucht man immer auch ein bisschen Glück. Ich glaube, dieses Glück war sowohl uns als auch dem A-Nationalteam nicht vergönnt.

SPORT1: Sie werden nächste Saison in Wolfsburg spielen, haben auch schon ein paar Tage dort verbracht. Jetzt waren Sie bei der U19-EM in Stuttgart. Wie sind Ihre ersten Eindrücke von Ihrem neuen Verein, der Stadt und Deutschland im Allgemeinen?

Brekalo: Ich bin wirklich rundum glücklich. Die Bundesliga ist eine sehr gute Liga für einen jungen Spieler wie mich, in Deutschland ist alles sehr gut organisiert. Deutschland ist ein wunderschönes Land und ich bin glücklich, hier zu sein.

SPORT1: Es sollen zahlreiche Klubs an Ihnen interessiert gewesen sein. Warum haben Sie sich für Wolfsburg entschieden?

Brekalo: Ja, das stimmt, es waren viele Vereine interessiert. Ich habe Wolfsburg gewählt, weil ich glaube, dass ich mich dort bestmöglich entwickeln werde. Dort werde ich die Chance haben, ein erstklassiger Spieler zu werden.

SPORT1: Der ehemalige Bundesliga-Profi Jurica Vranjes ist Ihr Berater, Ihr Landsmann Ivica Olic hat selbst in Wolfsburg gespielt. Welche Rolle haben die beiden bei Ihrem Transfer gespielt?

Brekalo: Jurica Vranjes hat seine gesamte Karriere in der Bundesliga gespielt und hat mir viele nützliche Tipps gegeben. Auch mit Olic habe ich gesprochen: Er hat mir Wolfsburg empfohlen, hat gesagt, es sei ein hervorragender Verein und dass ich dort Erfolg haben würde.

Josip Brekalo in seinem ersten Testspiel für den VfL Wolfsburg
In seinem ersten Testspiel für den VfL Wolfsburg traf Josip Brekalo (r.) gleich dreifach © Imago

SPORT1: Wie würden Sie selbst Ihre Spielweise beschreiben? Was sind Ihre größten Stärken?

Brekalo: Ich denke, dass ich vor allem sehr gut mit dem Ball am Fuß bin. Und ich habe im Spiel nach vorne immer Lösungen parat.

SPORT1: Gibt es einen Spieler, den Sie als Idol bezeichnen würden und an dessen Spielweise Sie sich ein Beispiel nehmen?

Brekalo: Ich würde sagen, das wäre Cristiano Ronaldo.

SPORT1: Sie sind gerade erst 18 geworden und wechseln begleitet von hohen Erwartungen zum ersten Mal ins Ausland. Haben Sie Sorgen, dass Sie scheitern könnten?

Brekalo: Ich habe immer davon geträumt und mich lange darauf vorbereitet. Deshalb kann ich voller Überzeugung sagen, dass ich damit gut zurechtkommen werde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel