vergrößernverkleinern
Zu Gast in Lippstadt: Bayerns Neucoach Carlo Ancelotti (l.) und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge © imago

München - Der FC Bayern in Lippstadt: In der Heimat von Boss Karl-Heinz Rummenigge gibt Neucoach Carlo Ancelotti seine Premiere. Gegner Altmann ist heiß. SPORT1 zeigt das Spiel live im TV, Stream und Ticker.

Thilo Altmann spricht von einem "gewissen Kribbeln". Und natürlich könne man "zum jetzigen Zeitpunkt" auch von einer "Anspannung" sprechen.

Doch der Präsident des SV Lippstadt 08 ist im Gespräch mit SPORT1 vor allem voller Vorfreude auf den Anpfiff am Samstag um 17 Uhr (LIVEim TVauf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER), wenn der FC Bayern zum ersten Testspiel in seiner Vorbereitung vorbeischaut.

Video

Dann werden natürlich auch Stars wie Philipp Lahm, Javi Martinez, Xabi Alonso oder Arjen Robben der westfälischen Provinz ihre Aufwartung machen.

Nicht zuletzt aber ist es der erste öffentliche Auftritt des neuen Bayern-Trainers Carlo Ancelotti - und das auch noch in der Geburtsstadt von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Ein kleiner Hauch von Fußball-Romantik also.

Das Spiel in Lippstadt war ein Geschenk der Vorstandskollegen für Rummenigge zu dessen 60. Geburtstag am 25. September des Vorjahres.

Erfahrung statt Nervosität

Bei den Lippstädtern, die in der Oberliga Westfalen um Punkte spielen, herrscht im Vorfeld des großen Spiels derweil keine übergroße Nervosität.

Im Gegenteil. "Verantwortliche in unserem Verein haben schon Erfahrung mit der gesamten Organisation von Gastspielen des FC Bayern München gesammelt", sagt Altmann.

Und ergänzt:  "Daher hoffen wir, dass es wieder ein tolles Fußballfest und sich nach dem Spiel die Anspannung lösen wird."

Die Kulisse dafür ist speziell: Das kleine schmucke Stadion in Lippstadt, der Bruchbaum, bietet normalerweise 4250 Besuchern Platz - für das Duell heute wurde für 8500 Zuschauer aufgerüstet. Es war die Spielstätte von Rummenigge bis zu dessen Wechsel zum Rekordmeister 1974.

Heimkehr von "Kalla" Rummenigge

Wenig verwunderlich, dass sich wohl ganz Lippstadt freut auf die Heimkehr von "Kalla", wie Rummenigge noch heute in der 66.500-Einwohner-Stadt gerufen wird.

"Wir nennen ihn tatsächlich eher Kalla statt Kalle", sagt Altmann. Die Frage, wie emotional es werde, "könnte Kalla nach seiner Ankunft in Lippstadt am besten beantworten", fügt der der Präsident an. "Wir werden ihn sicherlich mit ein paar kleinen Erinnerungen an seine frühere Zeit überraschen."

Video

Bei den letzten beiden Abstechern der Bayern in den Kreis Soest fehlte Rummenigge übrigens.

"Nach meinem Kenntnisstand war er sowohl 2006 als auch 2008 nicht dabei", erinnert Altmann die jüngsten Wiedersehen in Lippstadt. "Somit datiert sein letzter öffentlicher Auftritt aus dem Jahre 1997. Dabei erzielte er immerhin ein Tor bei einem denkwürdigen 3:3."

Erinnerung an Klinsmann

Das nun anstehende Duell vergleicht der 08-Boss mit der Partie 2008, als die Bayern mit dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann in der westfälischen Provinz vorbeischauten.

"Das Traineramt war damals jedoch eine größere Überraschung und Jürgen Klinsmann in Deutschland ein bekannterer Name als Carlo Ancelotti", so Altmann.

Der Name Rummenigge dagegen bleibt in Lippstadt auf Lebzeiten bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel