vergrößernverkleinern
Karl-Heinz Rummenigge (l.) glaubt an starke Dortmunder
Karl-Heinz Rummenigge (l.) glaubt an starke Dortmunder © Getty Images

Für Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ist Borussia Dortmund weiter der härteste Konkurrent des Rekordmeisters. Auch Kapitän Philipp Lahm schätzt den BVB stark ein.

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht Borussia Dortmund trotz des Umbruchs nach wie vor als härtesten Konkurrenten im Titel-Kampf.

"Dortmund hat in Mkhitaryan, Gündogan und Hummels drei Schlüsselspieler verloren. Aber sie haben viele junge, interessante Spieler dazugeholt, und es soll noch der eine oder andere dazukommen. Dortmund ist immer der natürliche Konkurrent von Bayern München und hat auch diesen Anspruch", sagte Rummenigge am Rande eines Testspiels des Rekordmeisters beim SV Lippstadt (4:3).

Lahm: "BVB hat guten Kader"

Auch Bayern-Kapitän Philipp Lahm ist überzeugt, dass der BVB trotz der prominenten Abgänge in der neuen Saison "eine große Rolle spielen wird. Thomas Tuchel ist ein sehr guter Trainer, der das auffangen kann. Dortmund hat einen guten Kader", meinte Weltmeister Lahm.

Video

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte den FC Bayern nach dem Transfer von Mats Hummels zuletzt aber bereits als "unschlagbar" bezeichnet. "Demzufolge brauchen wir über Bayern als Konkurrenz gar nicht reden", sagte er bei Sky.

Rummenigge bestätigt Götze-Gespräche

Dortmund will sich noch mit WM-Held Mario Götze verstärken. Rummenigge bestätigte Gespräche. Die Bayern wollen 28 Millionen Euro Ablöse für den 24-Jährigen. Neben Götze ist beim BVB auch Weltmeister Andre Schürrle vom VfL Wolfsburg im Gespräch, der rund 30 Millionen Euro kosten soll.

Video

Es gebe zu beiden Personalien "keinen neuen Stand" und nichts zu kommentieren, sagte Tuchel am Samstag nach dem 0:1 des BVB im Test bei Zweitligist 1860 München.

Bislang hat Dortmund Marc Bartra (FC Barcelona), Sebastian Rode (Bayern München), Emre Mor (FC Nordsjaelland), Ousmane Dembele (Stade Rennes), Mikel Merino (CA Osasuna) und den frischgekürten Europameister Raphaël Guerreiro (FC Lorient) verpflichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel