Video

München und Pylos - Carlo Ancelottis Ex-Teamkollege Marco Simone beschreibt im SPORT1-Interview, was den neuen Trainer des FC Bayern auszeichnet und worauf sich München freuen kann.

Den linken Arm um die Gattin gelegt, in der rechten Hand ein Glas Champagner, am Handgelenk blinkt die Rolex.

Marco Simone sieht aus wie einer, dem es gut geht. Klar, der 47 Jahre alte, ehemalige Torjäger und jetzige Trainer des FC Lausanne, der seine größten Zeiten beim AC Mailand erlebte und mit Milan vier Scudetti, die Champions League und den Europapokal der Landesmeister gewann, hat auch keinen Grund zu klagen.

Er ist zu Gast an der griechischen Costa Navarino, einer unberührten Küstenlandschaft am südwestilichen Peloponnes in Griechenland, im The Westin Resort.

Video

Fürst Albert II von Monaco veranstaltet hier mit seiner Stiftung "A.S. Star Team for Children" ein exklusives Golfturnier, das 10th World Stars Golf Charity Tournament. Auch Simone ist dabei - und gefragt.

Denn mit dem neuen Trainer des FC Bayern München Carlo Ancelotti hat er schließlich zusammen gespielt, ihn auch ein Jahr als Trainer erlebt. Simone kann sozusagen Informationen aus erster Hand liefern über den Guardiola-Nachfolger und neuen starken Mann beim Rekordmeister.

Für SPORT1 nahm er sich extra Zeit und plauderte aus dem Nähkästchen.

SPORT1: Herr Simone, was machen Sie derzeit beruflich?

Simone: Im letzten Jahr habe ich als Trainer in der französischen Ligue 2 für den FC Lausanne gearbeitet. Auch in der nächsten Saison werde ich dort bleiben. Meine Familie lebt in Monaco. Es ist meine zweite Station in Frankreich, zuvor war ich beim AS Monaco als Trainer tätig.

SPORT1: Was denken Sie, wenn Sie auf Ihre Karriere zurückblicken?

Simone: Ich bin glücklich. Ich habe es lieber gemocht, noch Spieler zu sein. Ich bin jetzt Trainer und das ist eine sehr schwierige Arbeit. Aber ich bin sehr glücklich, weil ich viele Titel gewonnen habe. Ich habe zweimal die Champions League und zwei internationale Cups sowie fünf Scudetti gewonnen. Meine Karriere war fantastisch.

SPORT1: In Deutschland ist derzeit Carlo Ancelotti ein großes Gesprächsthema, weil er der neue Trainer des FC Bayern ist. Sie haben mit ihm zusammen gespielt.

Simone: Ja, ich habe mit ihm fünf Jahre gemeinsam gespielt, außerdem war er in Mailand eine Saison lang mein Trainer.

SPORT1: Wie würden Sie denn Ancelottis Charakter beschreiben?

Simone: Carlo ist ein fantastischer Mensch. Die Deutschen werden ihn für seine Charaktereigenschaften lieben. Darüber hinaus ist er ein großartiger Trainer. Er hat sehr viel Erfahrung. Außerdem zeichnet ihn sein Charisma aus. Ich denke, dass er für München nach Guardiola eine gute Wahl als Trainer ist.

SPORT1: Denken Sie, dass er den FC Bayern noch einmal weiterentwickeln kann?

Simone: Es ist nicht einfach in München, weil jeder Trainer Titel gewinnen muss. Für mich ist Bayern derzeit der beste Klub der Welt. Also ist es weder für Guardiola, noch für Carlo einfach. Aber das ist ganz normal.

Video

SPORT1: Was können die Leute in Deutschland von Ancelotti erwarten?

Simone: Siege. Für Carlo – genauso wie für Guardiola – zählen nur Siege. Er kann es sich nicht vorstellen, Zweiter zu werden oder die Champions League nicht zu gewinnen.

SPORT1: An Ancelotti werden sehr hohe Erwartungen gestellt. Denken Sie, er kann damit umgehen?

Simone: Das Wichtigste für Ancelotti ist seine Beziehung zu den Spielern. Er hat in einem kleinen Verein als Trainer angefangen. Er weiß also, wie man mit großen und kleinen Spielern umgeht. Das ist seine größte Qualität. Er macht gutes Training, hat eine gute Taktik, aber das Wichtigste für ihn sind die Beziehungen zu seinen Spielern. Es ist ein sehr respektvolles Miteinander zwischen Ancelotti und seinen Spielern. Ancelotti ist eine großartige Person, wenn du mit ihm zusammen arbeitest, würdest du für ihn sterben.

SPORT1: Ancelotti ist auch bekannt dafür, sehr gut feiern zu können.

Simone: Ja, das stimmt. Er liebt das Leben.

SPORT1: Denken Sie, dass er dazu in der Lage ist, mit München noch einmal die Champions League zu gewinnen?

Simone: Ja, der FC Bayern kann immer die Champions League gewinnen. Es gibt viele Teams, die es schaffen können, zum Beispiel Barcelona oder Atletico. Ich hoffe, dass auch Milan eines Tages wieder die Champions League gewinnt. Aber in der nächsten Saison ist Bayern München der Favorit.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel