vergrößernverkleinern
Max Eberl
Max Eberl ist seit Oktober 2008 Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach © Getty Images

Max Eberl fühlt sich von den Bayern-Gerüchten "schon ein wenig geschmeichelt", bekennt sich aber zur Borussia. Zudem äußert sich der 42-Jährige zur Kaderplanung.

Für Max Eberl kommt ein Wechsel zum FC Bayern München offenbar nicht infrage.

"Karl-Heinz Rummenigge will die Position bei Bayern erst einmal nicht neu besetzen, ich stehe bei Borussia bis 2020 unter Vertrag. Mehr muss man nicht sagen", sagte der Sportvorstand von Borussia Mönchengladbach der WAZ.

Eberl galt laut kicker als ein Kandidat auf die Nachfolge von Matthias Sammer als Vorstand Sport beim deutschen Rekordmeister. "Natürlich fühlt man sich schon ein wenig geschmeichelt, wenn man mit den Bayern in Verbindung gebracht wird", ergänzte der 42-Jährige.

Eberl schließt Kruse-Rückkehr aus

Was die Kaderplanung bei der Borussia angeht, schloss Eberl derweil weitere Transfers aus.

Demnach ist auch eine mögliche Rückkohlaktion von Stürmer Max Kruse kein Thema. "Max Kruse kehrt aus Wolfsburg nicht nach Gladbach zurück", unterstrich Eberl.

Kruse wechselte erst im vergangenen Sommer für 12 Millionen Euro von Gladbach zum VfL Wolfsburg, steht dort aber bereits wieder vor dem Abschied.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel