vergrößernverkleinern
Hamburger SV v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Pierre-Michel Lasogga wollte sich in der Türkei seiner Familie anschließen © Getty Images

Der Putschversuch in der Türkei macht die Urlaubspläne von von drei HSV-Spielern zunichte. Lasogga sorgt sich um seine Familie, die sich schon in der Türkei befindet.

Pierre-Michel Lasogga, Aaron Hunt und Dennis Diekmeier haben ihren Urlaub in der Türkei kurzfristig abgesagt.

Die Profis des Hamburger SV reagierten damit auf den Putschversuch des türkischen Militärs. Die Mannschaft des HSV hat nach drei Wochen Vorbereitung acht Tage frei, die schlimmen Unruhen machten die Urlaubspläne der drei Spieler jedoch zunichte.

"Wahnsinn, was da abgeht. Als wir gestern die Nachrichten gesehen haben, war direkt klar, dass wir nicht fliegen", erklärte Diekmeier in der Bild-Zeitung: "Als Vater von drei Kindern hat man eine große Verantwortung. Die Familie steht über allem."

Lasogga wollte die freien Tage mit seiner Mutter und seinen Geschwistern, die sich beim Start des Putschversuchtes bereits in der Türkei befanden, verbringen. "Ihnen geht es gut, wir haben ständig Kontakt. Die Lage hat sich offenbar etwas beruhigt", sagte der Stürmer. Dennoch sorge er sich natürlich um seine Familie, die derzeit auf der Suche nach einem Rückflug sei.

Hunt, der mit einer gebürtigen Türkin verheiratet ist, hat seine Flüge in die Türkei bereits storniert. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel