vergrößernverkleinern
Trainer Ralph Hasenhüttl (l.) und Sportdirektor Ralf Rangnick starten mit Leipzig in die neue Saison © Imago

Die Testspielsaison beginnt für RB Leipzig mit einem Sieg. Allerdings sorgen Unbekannte vor dem Anpfiff in Frankfurt/Oder für Ärger. Dabei waren die Hausherren gewarnt.

Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig hat im ersten Vorbereitungsspiel auf das Debüt im Oberhaus einen Kantersieg verbucht. Beim Oberligisten 1. FC Frankfurt siegte das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl 10:0 (6:0).

Vor dem ersten Testspiel der Leipziger in Frankfurt/Oder sorgten allerdings Unbekannte für Aufregung.

In der Nacht vor dem Spiel verteilten sie Steine und Schrauben auf dem Rasen des Frankfurter Stadion der Freundschaft. Vor dem Anpfiff mussten Balljungen, Spieler und Verantwortliche der Teams den Platz von den Gegenständen befreien.

"Heute Nacht waren Sprayer im Stadion, die die Tribünen vollgesprüht haben", zitiert der Kicker Frankfurts Klubpräsidenten Markus Derling. "Ich gehe davon aus, dass sie auch die Schrauben und Steine auf dem Rasen verteilt haben."

Für die Frankfurter kamen die Vorkommnisse offenbar nicht unerwartet, wie Dering bestätigte: "RB Leipzig hatte uns vorher noch gewarnt, dass sie von Idioten angefeindet werden, was ich nicht nachvollziehen kann. Wir haben in Zusammenarbeit mit der Polizei aber alles im Griff."

Der Anpfiff der Partie erfolgte trotz der Unwägbarkeiten pünktlich. Erfolgreichster Torschütze war U21-Nationalspieler Davie Selke mit einem Dreierpack (16./41./43.), Neuzugang Timo Werner war bei seinem Debüt zweimal erfolgreich (5./25.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel