vergrößernverkleinern
Timo Werner wechselte vom VfB Stuttgart zu RB Leipzig © SPORT1-Grafik/Getty Images

Timo Werner nennt den Druck als einen Grund für seinen Wechsel vom VfB Stuttgart zu RB Leipzig und erklärt, in welchem Bereich er sich noch verbessern kann.

Jungstar Timo Werner fiebert nach seinem Wechsel vom VfB Stuttgart zu RB Leipzig dem Neustart entgegen.

Trotz einer Ablösesumme von zehn Millionen Euro erklärte der 20-Jährige im kicker: "Hier kann ich vielleicht befreiter aufspielen, weil es etwas ganz Neues ist und der Druck nicht so groß ist wie in Stuttgart."

Werner war in der Vorsaison mit Stuttgart abgestiegen und hatte auch persönlich zu kämpfen. "Wir haben uns alle mitreißen lassen von der Welle, ich auch", räumte er ein und erklärte: "Der Abstieg war nicht allein der Knackpunkt zu wechseln. Ich wollte einfach mal was Neues machen."

Dazu gehöre auch, in einer neuen Umgebung auf eigenen Beinen zu stehen, in der ersten eigenen Wohnung. Das könne für seine Persönlichkeitsentwicklung förderlich sein: "Alleine zu leben, wird mich selbstständiger und widerstandsfähiger machen."

Werner ist überzeugt, dass er bei RB gut aufgehoben ist. "In jedem System kann ich die Positionen vorne spielen. Ich bin flexibel", erklärte er, räumte aber auch ein: "Ich kann noch robuster werden. Und technisch kann man sich immer weiter entwickeln."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel