Video

Die Zeichen bei Max Kruse und dem VfL Wolfsburg stehen auf Abschied. Der Stürmer ist bereits vom Training freigestellt.

Der Abschied von Ex-Nationalspieler Max Kruse vom VfL Wolfsburg rückt näher. "Max ist freigestellt worden, klopft eine Transfergeschichte ab", sagte Trainer Dieter Hecking zu Sky.

Schon zuvor hatte Kruse dem VfL seinen Wechselwunsch bei den Niedersachsen mitgeteilt. Der Meister von 2009 scheint gesprächsbereit, wenn das Angebot stimmt.

"Wir werden Max sicher nicht um jeden Preis ziehen lassen", hatte Geschäftsführer Klaus Allofs zuletzt gesagt.

Kruse war im vergangenen Sommer für zwölf Millionen Euro von Liga-Rivale Borussia Mönchengladbach zu den Wolfsburgern gewechselt, konnte allerdings nicht völlig überzeugen.

In 32 Liga-Spielen schoss der Stürmer sechs Tore. Immer wieder Schlagzeilen lieferte der Torjäger abseits des Platzes wegen diverser Verfehlungen. Kruse besitzt beim VfL einen Vertrag bis 2019.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel