Video

München - Der FC Bayern hat Carlo Ancelotti offiziell vorgestellt. Der neue Coach will "keine Revolution" anzetteln, aber nimmt die hohen Ansprüche des Klubs an.

Die Amtszeit von Carlo Ancelotti beim FC Bayern München ist eingeläutet. Der neue Trainer wurde vom deutschen Meister offiziell vorgestellt.

Der Italiener begrüßte die Pressevertreter mit einem langen Monolog auf Deutsch - und stellte sich dann auf Englisch und Italienisch mit Simultandolmetscher den Fragen.

Kernaussagen: Ancelotti stellte klar, dass er nach der Ära Pep Guardiola "keine Revolution" anzetteln wolle, sondern auf der Arbeit seines Vorgängers aufbauen. Zugleich nahm er die hohen Ansprüche seines neuen Arbeitgebers an: "Ich kann nicht sagen, dass das Halbfinale genug ist, wir wollen die Champions League gewinnen."

Video

Um 16.30 Uhr findet das erste Training des Italieners statt - SPORT1 begleitet es im LIVETICKER.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im TICKER:

+++ Ancelottis letzte Antwort +++

"Ich freue mich, neue Spieler kennenzulernen. Ich will das Maximale erreichen."

+++ "Kann nicht sagen, dass Halbfinale genug ist" +++

"Es ist nicht leicht, die Champions League zu gewinnen. Jeder Topklub will das. Da gibt es wirklich schwere Hürden zu überwinden. Entscheidend ist: Man muss wettbewerbsfähig sein. Ich kann nicht sagen, dass das Halbfinale genug ist, wir wollen die Champions League gewinnen, aber das will eben nicht nur ein Klub."

+++ Ancelottis Schlüsselspieler? +++

"Es gibt viele Schlüsselspieler. Viele Spieler hier spielen sehr gut und sind sehr wichtig."

+++ Ancelotti mit Karriere-Ende bei Bayern? +++

"Ich weiß nicht, ob das hier mein letzter Job ist. Kommt darauf an, wie lange ich hier bleibe."

Video

+++ Ancelotti über seinen Ruf als Spielerflüsterer +++

"Für einen Trainer ist das Verhältnis mit den Spielern das Wichtigste. Er muss ein gutes Verhältnis haben. Man muss gegenseitig Respekt zeigen. Ich habe eine Idee, wie man Fußball spielt, aber die Spieler müssen die auch teilen, sonst gibt es Probleme."

+++ Rummenigge über Zu- und Abgänge +++

"Ich kann keinen neuen Stand geben. Still ruht der See. Ich kann die Tür nicht zumachen, wir haben den 11. Juli. Wir sind nicht gut beraten, die Karten auf den Tisch zu legen." Kein Wort zu Mario Götze, der ausdrücklich Teil der Frage war.

Video

+++ Ancelotti über das Leben in München +++

"Ich liebe diese Stadt sehr. Es ist eine neue Erfahrung für mich. Ich werde auch die Feinkost hier genießen. Das Essen ist ähnlich wie das italienische. Das macht es vielleicht leichter für mich."

+++ Ancelotti über die internen Abläufe +++

"Ich möchte eine enge Zusammenarbeit haben mit dem Verein. Ich möchte gemeinsam mit dem Verein Entscheidungen treffen. Es war fantastisch, Hummels und Sanches für die Mannschaft zu gewinnen."

+++ Rückt Kaderplaner Reschke für Sammer auf? +++

Rummenigge: "Wir brauchen ihn in der Rolle, die er jetzt ausfüllt." Der Vorstand bekräftigt, dass Sammers Aufgabenbereich vorerst intern neu verteilt wird.

Video

+++ Rummenigge über Sammers Abgang +++

"Ich habe in den Gesprächen festgestellt, dass er das Kapitel Bayern München beenden möchte. Wir haben lange Gespräche geführt. Seine Sicht auf das Leben hat sich durch den Schlaganfall etwas verändert." Sammer habe vor allem für den Fußball gelebt, "er betrachtet das Leben nun ein bisschen anders". Rummenigge habe Sammer auch angeboten, eine Auszeit zu nehmen, aber Sammer habe deutlich gemacht: Er wolle das Kapitel ganz beenden. "Der Mensch ist hier wichtiger als die Interessen des Klubs."

+++ Ancelotti über den Druck bei Top-Teams +++

"Ich habe immer das Glück gehabt, Top-Teams zu trainieren. Aber ganz ehrlich: So sehr fühle ich den Druck nicht. Ich liebe, was ich mache. Bayern hat eine tolle Geschichte. Wir wollen in jedem Wettbewerb gewinnen und können viel kontrollieren, aber nicht das Resultat. Dann wäre ich ein Zauberer."

+++ Wie wichtig war Rummenigge für den Deal? +++

Ancelotti betont, dass sein Wunsch, Bayern zu trainieren, entscheidend war: "Es war eine sehr schnelle und sehr ehrliche Entscheidung, die ich getroffen habe." Rummenigge ergänzt: "Wir haben uns in Mailand getroffen. Ich habe ihn gefragt: Kannst du dir vorstellen, Bayern zu trainieren? Er hat gesagt: Ja. Die Gespräche waren unkompliziert."

+++ Was ist mit Mario Götze? +++

"Lange Frage, kurze Antwort: Ich muss über ihn nachdenken. Für mich ist er ein Bayern-Spieler. Das Gespräch vor einem Monat war eine private Unterhaltung. Ich war ehrlich: Ich wechsle viel, jeder Stil ändert sich, es kommt auf die Charakteristik der Spieler an. Aber wenn es um das System geht: Es wird wohl weiter dasselbe sein." Gar nicht so kurz.

+++ Ancelotti würdigt Trapattoni +++

"Ich bin der zweite Italiener nach Trapattoni. Ich hoffe, dass auch ich etwas hinterlassen kann."

Video

+++ Neuzugänge? Abgänge? Alles möglich +++

Der Frage nach Neuzugängen oder Abgängen weicht Ancelotti aus: "Ich weiß nicht, was in den nächsten Tagen passieren wird."

+++ "Keine Revolution" +++

"Ich bin nicht hier, um eine Revolution zu machen. Pep Guardiola hat gute Arbeit geleistet, daran möchte ich anknüpfen."

+++ Applaus für Ancelotti +++

Ancelottis langer, nur etwas stockender Monolog auf Deutsch wird vom Podium aus mit Applaus bedacht.

+++ Ancelottis erste Worte auf Deutsch +++

"Vielen Dank. Ich bin sehr glücklich und stolz hier zu sein. Ich möchte Bayern dafür danken. Ich fühle mich sehr gut, weil ich bei dem besten Klub der Welt bin. Ich habe Lust, eine neue Saison zu beginnen. Ich denke mein Freund Guardiola hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit gemacht. Wir haben eine fantastische Mannschaft. Ich bin glücklich. Wir versuchen, in allen Wettbewerben stark zu sein und zu gewinnen. Ich möchte unseren Verein begrüßen. Heute beginnt eine neue Saison. Ich hoffe für diesen Klub und für die Fans, dass es eine fantastische Saison sein wird. Ich bin sicher, in den nächsten Monaten wird mein Deutsch besser sein. Ich denke aber, es ist besser für alle, wenn die Fragen jetzt auf Englisch oder Italienisch gestellt werden."

+++ Rummenigge legt los +++

Der Vorstandschef heißt Ancelotti willkommen und erinnert an gemeinsame Zeiten als Spieler in der Serie A. Es folgt die Würdigung Ancelottis als Trainer: "Er ist der richtige Trainer zur richtigen Zeit am richtigen Ort."

+++ Vorstellung beginnt +++

Ancelotti, Rummenigge und PK-Moderator Dieter Nickles - in dieser Funktion der Ersatz für den abgetretenen Medienchef Markus Hörwick - betreten im Anzug das Podium. Bevor Ancelotti spricht, gibt es erst mal ein Einstimmungsvideo, das auf Ancelottis vergangene Erfolge zurückblickt.

+++ Gleich geht's los +++

Ancelotti ist schon in der Arena, die PK startet aber mit etwas Verzögerung.

+++ Auch Rummenigge auf dem Podium +++

Bei der Pressekonferenz wird auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sprechen - womöglich werden also auch die neuen Verhältnisse beim FC Bayern nach der Trennung von Sportvorstand Matthias Sammer Thema sein.

+++ Ancelotti mit Dolmetscher +++

Anders als beim Antritt von Pep Guardiola vor drei Jahren hat der FC Bayern für die Vorstellung des ehemaligen Coachs von Real Madrid laut dpa-Informationen einen Synchrondolmetscher engagiert. Der Spanier hatte 2013 bereits seine erste PK beim Rekordmeister komplett auf Deutsch bestritten.

+++ Debüt am 16. Juli +++

Der 57-Jährige war am Donnerstagabend in München gelandet und hat am Freitag das Trainingsgelände der Münchner an der Säbener Straße in Augenschein genommen. Sein Debüt am Spielfeldrand wird Ancelotti bei einem Testspiel am 16. Juli beim SV Lippstadt 08 geben (SPORT1 überträgt am kommenden Samstag ab 16.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). Ancelotti wird beim Trainingsauftakt nur einen kleinen Kreis an Spielern begrüßen können. Die Münchner EM-Teilnehmer befinden sich noch im Urlaub.

+++ Noch 15 Minuten +++

Die Bühne für den ersten Auftritt von Carlo Ancelotti ist bereitet, Punkt 11 Uhr soll es in der Allianz Arena losgehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel