vergrößernverkleinern
1860 Muenchen U19  v Borussia Dortmund U19 - German U19 Championship Semi Final First Leg
Hans-Joachim Watzke kann sich wohl über einen Rekord freuen © Getty Images

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke präsentiert auf der Bilanz-PK einen neuen Rekordumsatz, spricht über die wirtschaftliche und sportliche Ausrichtung des Klubs.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat in der vergangenen Saison den höchsten Umsatz und zweithöchsten Gewinn der Konzerngeschichte erwirtschaftet. Das gab Klub-Chef Hans-Joachim Watzke auf der Bilanz-Pressekonferenz am Freitag bekannt.

376 Millionen Euro bedeuteten den höchsten Umsatz der Klubhistorie, seit der Saison 2010/11 hat der BVB einen Netto-Gewinn von 131 Millionen Euro erwirtschaftet. In diesem Jahr waren es 29,4 Millionen nach Steuern. Die Aktionäre erhalten eine Dividende von sechs Cent, was einer Gewinnbeteiligung von 19 Prozent entspricht.

Im nächsten Schritt peile die Borussia einen Umsatz von 400 Millionen Euro an, erklärte Watzke. "Wir sind uns bewusst, dass es ein Spagat zwischen Borsigplatz und Schanghai ist", sagte er über die künftige Ausrichtung: "Wir wissen aber, wo wir herkommen."

Die neuformierte Mannschaft für die neue Saison sei "keine Krabbelgruppe, benötigt aber Geduld. Es ist ein Umbruch, Thomas Tuchel wird die Zeit bekommen." Der BVB sei "immer in der Lage, einen Titel zu holen. Aber das ist keine Obsession." An dem Ziel Champions-League-Qualifikation halte man in Dortmund "uneingeschränkt fest".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel