vergrößernverkleinern
Dynamo Dresden v RB Leipzig - DFB Cup
Ralph Hasenhüttl verlor mit RB Leipzig in Dresden © Getty Images

RB Leipzig sucht nach dem peinlichen Pokal-Aus bei Dynamo Dresden nach Verstärkungen. Offenbar sollen noch drei Neuzugänge dazukommen.

Nach dem blamablen Erstrunden-Aus im DFB-Pokal bei Zweitligist Dynamo Dresden (4:5 i.E.) sucht Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig nach weiteren Verstärkungen.

"Möglich, dass mehr als nur ein Innenverteidiger und ein offensiver Mittelfeldspieler kommen. Das werden Trainer Ralph Hasenhüttl und Sportdirektor Ralf Rangnick besprechen", sagte RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff der Bild. Der Klub will angeblich auch noch einen Außenverteidiger verpflichten.

Die vereinsinternen Vorgaben machen dieses Unternehmen aber schwierig. Die Sachsen suchen auf der einen Seite Spieler, die sofort helfen können, auf der anderen Seite dürfen diese aber nicht älter als 23 Jahre sein und ein Gehalt von maximal drei Millionen Euro pro Jahr haben.

"Niederlage wirft Konzept nicht über den Haufen"

"Wir haben bei Neuverpflichtungen eine klare Philosophie. Und eine Niederlage wirft da nicht das ganze Konzept über den Haufen", sagte Mintzlaff vor der Bundesliga-Premiere des Klubs am kommenden Sonntag bei 1899 Hoffenheim.

Trainer Hasenhüttl hatte nach der Pleite in Dresden am Samstag bereits Alarm geschlagen. "Eines kann ich versprechen: In der Bundesliga wird es nicht leichter für uns. Wir haben noch viel Luft nach oben", sagte der Österreicher. 

In Davie Selke und Lukas Klostermann kehren in den kommenden Tagen immerhin zwei Spieler aus der deutschen Olympia-Mannschaft zu RB zurück. Das Duo hatte in Rio de Janeiro mit dem Team von Horst Hrubesch die Silbermedaille gewonnen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel