vergrößernverkleinern
Der FC Bayern wird immer internationaler - und jetzt auch digitaler © twitter/FCBAyern

Der FC Bayern will stetig neue Märkte erschließen und geht eine Kooperation mit Videospiel-Hersteller EA Sports ein. FIFA-Fans dürfen sich auf einige Specials freuen.

Der FC Bayern treibt seinen Vorstoß auf neue Märkte weiter voran.

Während seiner Marketing-Reise durch die USA verkündete der deutsche Rekordmeister den Abschluss eines Kooperationsvertrags mit dem amerikanischen Videospiele-Entwickler EA Sports.

In einer Pressemitteilung erklärten die Münchner, auf diesem Weg mit Millionen von Video-Gamern weltweit in Verbindung treten zu wollen.

EA Sports ist nach Coca Cola und Good Year bereits das dritte US-Unternehmen, mit dem der FCB eine Kooperation eingeht. 

"E-Gaming ist ein wichtiger strategischer Baustein für die Internationalisierung des FC Bayern", erklärte Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie. 

Erste Folgen der Zusammenarbeit der beiden Weltmarken werden Fans bei dem Fußball-Videospiel FIFA 17 zu sehen bekommen. Dort sollen neue Specials integriert werden - durch spezielle Gesichtsscans sollen Stars wie Thomas Müller und Manuel Neuer dank Gesichtsscans noch realistischer dargestellt werden.

In der Allianz Arena sollen Bayern-Anhänger zudem in Zukunft EA-Sports-Stationen benutzen können. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel