vergrößernverkleinern
Coke zog sich gleich nach seiner Ankunft bei Schalke eine schwere Verletzung zu
Coke zog sich gleich nach seiner Ankunft bei Schalke eine schwere Verletzung zu © Imago

Schalkes Sportvorstand Christian Heidel erklärt: Neuzugang Coke erleidet mindestens einen Kreuzbandanriss. Es muss noch geklärt werden, ob eine Operation nötig ist.

Neuzugang Coke wird Schalke 04 höchstwahrscheinlich bis zur Rückrunde fehlen.

Der Spanier hatte sich am Freitag im Test gegen den FC Bologna (2:1) verletzt, das hintere Kreuzband im rechten Knie sei "mindestens angerissen", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel am Samstag im Trainingslager der Schalker in Österreich. Eine genaue Diagnose steht aber weiterhin aus.

Heidel will keinen Ersatz holen

"Spätestens zur Rückrunde ist er wieder da, hoffentlich früher", meinte Heidel: "Das hängt auch entscheidend davon ab, ob er operiert werden muss oder nicht."

Coke soll am Montag gemeinsam mit der Mannschaft aus dem Trainingslager in Mittersill abreisen, dies könnte sich durch einen OP-Termin kurzfristig ändern.

Auf Cokes Position des rechten Verteidigers will Schalke indes nicht nachbessern.

"Es ist nicht geplant", sagte Heidel: "Coke kommt ja wieder."

Schock über Verletzung

Am Freitagabend hatte Heidel "geschockt" auf die Verletzung reagiert. "Für Coke tut es uns unendlich leid. Er wird von uns jegliche Unterstützung bekommen, um die Verletzung auszukurieren", hatte er gesagt.

Coke war erst am vergangenen Sonntag vom Europa-League-Sieger FC Sevilla für etwa drei Millionen Euro Ablöse nach Schalke gewechselt, wo er einen Dreijahresvertrag unterschrieb.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel