vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-MATCH50-GER-FRA
Joshua Kimmich (r.) kam bei der Europameisterschaft in Frankreich vier Mal als Rechtsverteidiger zum Einsatz © Getty Images

Bayern-Youngster Joshua Kimmich schielt auf einen Stammplatz im Mittelfeld. Die Ansage verwundert, da er als Rechtsverteidiger Philipp Lahm beerben soll.

Joshua Kimmich möchte sich einen Stammplatz im Mittelfeld des FC Bayern erarbeiten. Dieses Ziel hat sich der 21-Jährige für die kommende Saison gesetzt.

"Den Anspruch habe ich schon, dass ich mich im Mittelfeld durchsetze", sagte Kimmich der dem Münchner Merkur. Bei der Europameisterschaft in Frankreich hatte der gebürtige Rottweiler noch als Rechtsverteidiger überzeugt, besonders im Spiel gegen Nordirland.

Video

Kimmich als Lahm-Nachfolger gehandelt

Assistenztrainer Hermann Gerland sieht in ihm bereits den Nachfolger von Philipp Lahm: "Wenn Philipp in zwei Jahren auch beim FC Bayern aufhören sollte, müssen wir uns keine Sorgen auf seiner Position machen. Dann wird Joshua der neue Rechtsverteidiger beim FC Bayern", hatte der "Tiger" im Juni der tz gesagt.

Video

Trainer Pep Guardiola hatte Kimmich im Vorjahr wegen Personalproblemen in die Abwehr beordert. Dort überzeugte das Talent, das in allen vier Achtelfinal- und Viertelfinalbegegnungen in der Champions League starten durfte, allerdings zumeist in der Innenverteidigung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel