Video

Robert Lewandowski setzt Pierre-Emerick Aubameyang im Wettstreit der Toptorjäger schon beim Saisonauftakt unter Druck. Der nimmt die Herausforderung mit Freude an.

Robert Lewandowski hat da weitergemacht, wo er letzte Saison aufgehört hat.

Der Stürmerstar des FC Bayern traf beim Auftaktspiel der Bundesliga gleich mehrfach. Als wäre er nie in der Sommerpause gewesen erzielte der Torschützenkönig der vergangenen Spielzeit beim 6:0-Kantersieg gegen Werder einen Hattrick – und hätte durchaus noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können.

Eine Vorstellung, die seinem schärfsten Konkurrenten um die Torjägerkanone nicht lange verborgen blieb. Auf Twitter meldete sich Pierre-Emerick Aubameyang mit einer Kampfansage zu Wort.

"Wow und das Rennen hat begonnen. Hat-trick", schreib der Angreifer von Vizemeister Borussia Dortmund.

Wer schnappt sich diesmal die Torjägerkanone?

Die Botschaft ist klar: Auch in dieser Saison will sich Aubameyang wieder mit Lewandowski um die Trophäe für die meisten Tore duellieren. Lewandwoski brachte es 2015/16 auf satte 30 Treffer, der BVB-Star musste sich erst im Liga-Endspurt geschlagen geben (25). 

Über weite Strecken der Saison war das Rennen jedoch völlig offen. Nach dem ersten Spieltag der neuen Spielzeit muss Aubameyang schon früh einen Rückstand aufholen.

Wie man an seinem Tweet erkennen kann, ist  das eine Herausforderung auf die er sich freut. Und wenn die beiden Tormaschinen sich zu ähnlichen Höchstleistungen wie in der Vorsaison antreiben, dürfen sich auch alle Fußball-Fans auf etwas gefasst machen.  

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel