vergrößernverkleinern
Peter Stöger sieht keinen Bedarf beim 1. FC Köln
Peter Stöger ist seit der Saison 2013/2014 Trainer beim 1. FC Köln © Getty Images

Kölns Trainer Peter Stöger muss beim FC Bayern München womöglich auf zwei Spieler verzichten. Dennoch gehen die "Geißböcke" mit Selbstvertrauen in die Partie.

Trainer Peter Stöger vom Bundesligisten 1. FC Köln bangt im Auswärtsspiel am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im TICKER) bei Meister Bayern München um den Einsatz von Mittelfeldspieler Marco Höger und Abwehrspieler Frederik Sörensen.

"Es ist noch schwer zu sagen, wie es bei Sörensen und Höger für Samstag aussieht", sagte der österreichische Coach auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Sörensen hatte im Heimspiel gegen RB Leipzig (1:1) eine Prellung erlitten. Er trainierte zuletzt individuell. Auch Höger, der muskuläre Probleme hat, konnte zuletzt nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

Die Aufgabe beim Tabellenführer sieht Stöger als überaus hohe Hürde an: "Es wird für uns ein wahnsinnig schwieriges Spiel gegen den FC Bayern." Die Kölner sind allerdings nach fünf Bundesligaspielen noch ungeschlagen. Stöger: "Wir wollen unser Selbstvertrauen aus den letzten Spielen mitnehmen."

Gleichzeitig gibt er aber zu bedenken, dass die Bayern eindeutiger Favorit in der Allianz Arena sind. "Fünf Bundesliga-Mannschaften sind in dieser Saison an den Bayern gescheitert. Für uns ist es nicht leichter."

Der Doublegewinner hatte allerdings am Mittwochabend in der Champions League bei Atlético Madrid mit 0:1 verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel