vergrößernverkleinern
Ralph Hasenhüttl kann am Freitag mit Leipzig Tabellenführer werden
Ralph Hasenhüttl und RB treffen auf den FC Augsburg © Getty Images

RB Leipzig geht gegen den FC Augsburg (20.15 Uhr LIVE bei SPORT1.fm) erstmals als Favorit in ein Bundesliga-Spiel. Für einen Ex-Salzburger ist es ein besonderes Duell.

Zum Auftakt des 6. Spieltags in der Fußball-Bundesliga bekommt es RB Leipzig mit dem FC Augsburg zu tun.

Mit seinem Power-Fußball will das Überraschungsteam im Heimspiel (20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auch den FCA überrennen. 

Erstmals geht RB Leipzig als Favorit in ein Spiel, und genau das macht Trainer Ralph Hasenhüttl etwas zu schaffen.

"Wir brauchen nicht zu glauben, dass das leichter wird als gegen Gladbach oder Dortmund. Ganz im Gegenteil, das wird genauso schwer", sagte der 49-Jährige: "Ich halte nichts vom Favoriten-Geplänkel im Vorfeld. Das wird ein ganz dickes Brett, das wir da bohren müssen."

"Nochmal alles reinpacken"

Sollte sein Team aber genauso aggressiv und lauffreudig auftreten wie in den beeindruckenden Heimspielen zuvor gegen Vizemeister Borussia Dortmund (1:0) und gegen Champions-League-Starter Borussia Mönchengladbach (1:1), dann dürften die Sachsen weiter ungeschlagen bleiben.

"Wir wollen in dieses Heimspiel nochmal alles reinpacken, denn danach ist Länderspielpause", sagte Hasenhüttl.

Besonders motiviert dürfte aufseiten der Augsburger Martin Hinteregger sein.

Der Abwehrspieler hatte vor einiger Zeit die Leipziger, die viele Spieler von Bruder-Klub RB Salzburg verpflichteten, scharf kritisiert.

Hinteregger schießt gegen Rangnick

"Die Art und Weise, wie Leipzig Salzburg kaputt macht, ist nicht schön anzuschauen", hatte der frühere Salzburger Profi gesagt und vor allem Sportdirektor Ralf Rangnick ins Visier genommen: "So gut er das einmal gemacht hat, und er hat's richtig stark gemacht - jetzt lässt er alles wieder den Bach runtergehen."

Unmittelbar vor dem direkten Duell legte der österreichische Nationalspieler in der Bild-Zeitung nochmal nach.

"Selbst wenn Leipzig Meister werden sollte und Augsburg absteigt, bin ich froh, dass ich nach Augsburg gegangen bin", sagte Hinteregger.

SPORT1 begleitet das Spiel ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm  und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel