vergrößernverkleinern
So soll die neu gestaltete Arena des FC Augsburg aussehen
So soll die neu gestaltete Arena des FC Augsburg aussehen © Twitter/@FCAugsburg

Der FC Augsburg verschönert sein Stadion mit einer Außenfassade. FCA-Präsident Klaus Hofmann tönt, dass die Arena künftig besser als die Allianz Arena aussehen werde.

Der FC Augsburg erhält eine Stadionfassade.

Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, wird die WWK Arena mit einer leuchtenden Außenhülle aus Stahlrohren überzogen. Das Stadion war seit der Eröffnung 2009 ein reiner Betonbau, die Konstruktion einer Außenfassade wurde mehrmals wegen Problemen bei der Finanzierung verschoben.

Nun übernahm der Hauptsponsor WWK Versicherungen die Kosten für die im November beginnenden Baumaßnahmen. Bereits im Frühjahr 2017 soll in der neu gestalteten Arena gespielt werden.

FCA-Präsident Klaus Hofmann hatte bereits vor Wochen bei einer Fanveranstaltung gemeint, die Arena werde künftig schöner als die Allianz Arena aussehen.

Zur Gestaltung der Fassade schrieben die Schwaben: "Die neue Fassade der WWK ARENA besteht aus einem Geflecht aus aluminiumeloxierten Einzelstäben. Diese werden auf einer Gesamtlänge von mehr als 20.000 Metern in drei Ebenen plus Lichtebene montiert. Beleuchtet wird das Geflecht durch 135 eingebundene Leuchtstäbe mit LED-Ausstattung sowie Mastleuchten mit hochmodernen, energiesparenden LED-Leuchtstrahlern. Die Grundausleuchtung mit den LED-Stäben-und Strahlern erfolgt in den Farben rot, grün und weiß."

Die Vereinsfarben Augsburgs sind ebenfalls Rot, Grün und Weiß.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel