vergrößernverkleinern
Pep Guardiola und Uli Hoeneß verstehen sich prächtig
Pep Guardiola und Uli Hoeneß verstehen sich prächtig © Getty Images

Uli Hoeneß kann den Umgang der Medien mit Ex-Coach Pep Guardiola nicht nachvollziehen. Den Vergleich zwischen Ancelotti und Guardiola findet er "beschissen".

Uli Hoeneß, Präsidentschaftskandidat bei Rekordmeister FC Bayern, hat den Umgang der Medien mit Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola scharf kritisiert.

"Carlo Ancelotti ist ein wunderbarer Mensch und ein sehr erfolgreicher Trainer, der prima zum FC Bayern passt. Was mir aber gar nicht gefällt ist, dass von Medienseite teilweise sehr negativ über Pep Guardiola gesprochen wird. Das ist absolut unberechtigt, denn er hat in München hervorragende Arbeit geleistet", sagte Hoeneß bei Sky.

"Der Vergleich zwischen Ancelotti als Good Guy und Guardiola als Bad Guy finde ich auf Deutsch gesagt ganz beschissen. Dieses Missverhältnis zwischen den beiden ist absolut unberechtigt."

Hoeneß strebt an, bei der Jahreshauptversammlung des FCB am 25. November wieder die Präsidentschaft des Klubs übernehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel