Video

Schalke 04 nennt seine Zahlen aus dem ersten Halbjahr und gibt ein deutliches Minus bekannt. In zwei Bereichen konnten die Erlöse gesteigert werden.

Schalke 04 hat im ersten Halbjahr 2016 ein Minus von 5,9 Millionen Euro eingefahren. Dieses Konzernergebnis veröffentlichten die Königsblauen am Mittwoch.

Demnach setzte der Klub in den ersten sechs Monaten insgesamt 102,3 Millionen Euro um (Vorjahr: 102,0).

Vor allem die Sponsoring-Erlöse (35,9 Millionen) und die TV-Gelder (32,6) stiegen gegenüber dem Vorjahr. Die Gesamtverbindlichkeiten stiegen von Ende 2015 bis zum 30. Juni 2016 von 194,5 auf 221,3 Millionen.

Video

Für das Gesamtjahr 2016 rechnen die Gelsenkirchener "mit Umsätzen auf Vorjahresniveau sowie mit einem Jahresüberschuss im unteren zweistelligen Millionenbereich", teilte der Traditionsklub mit. Das vergangene Jahr hatte Schalke mit einem Rekordumsatz in Höhe von 264,5 Millionen Euro und einem Konzernjahresüberschuss von 22,5 Millionen abgeschlossen.

"Mit der im Sommer erfolgreich durchgeführten Refinanzierung der bestehenden Anleihe durch zwei neue, niedriger verzinste Anleihen mit fünf- und siebenjähriger Laufzeit sowie der Rückzahlung der Fananleihe aus dem Cashflow haben wir das Vertrauen der Investoren nachhaltig bestätigt", sagte Finanzvorstand Peter Peters.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel