vergrößernverkleinern
Hamburger SV v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga
Durch die Anleihen soll auch das Volksparkstadion finanziert werden © Getty Images

Der Hamburger SV bestätigt eine hohe Anleihe. Mit dem neuen Millionenbetrag sollen Investitionen und das Volksparkstadion finanziert werden.

Der Hamburger SV hat die Ausgabe einer neuen Anleihe offiziell bestätigt. Wie bereits mehrere Medien vorab berichtet hatten, beträgt das Volumen des bis 2026 angelegten Finanzprojekts 40 Millionen Euro und wird mit 5,0 Prozent pro Jahr verzinst.

"Mit den zugeflossenen Mitteln werden die bestehende Finanzierung des Volksparkstadions abgelöst und darüber hinaus weitere Investitionen in den HSV-Campus sowie das Volksparkstadion finanziert", hieß es in einer Mitteilung auf der Website der Hanseaten.

Ein Großteil des Geldes dürfte damit an Investor Klaus-Michael Kühne fließen, der dem HSV 25 Millionen Euro zur Umschuldung des Stadion-Darlehens geliehen hatte.

Bereits 2012 wurde anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums eine Fan-Anleihe platziert, die 17,5 Millionen Euro eingebracht haben soll und bis 2019 getilgt werden muss. Die neue Anleihe wurde laut Klubangaben "ausschließlich institutionellen Anlegern und professionellen Investoren angeboten und war deutlich überzeichnet". Kapitalgeber seien überwiegend Banken, Versicherungen und Pensionsfonds.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel