Video

Die Verantwortlichen des FC Schalke 04 verlieren warnende Worte vor dem Duell mit dem FC Bayern. Heidel erneuert seine Mahnung in Sachen Selbstüberschätzung.

Nach der Auftaktpleite bei Eintracht Frankfurt nun der FC Bayern - Grund genug für die Verantwortlichen des FC Schalke 04, ein paar warnende Worte zu verlieren.

Trainer Markus Weinzierl wies in der Pressekonferenz vor dem Spiel am Freitag (ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) darauf hin, dass er in Frankfurt Probleme gesehen hätte, die sein neuer Klub schon in der vergangenen Saison offenbart hätte.

Manager Christian Heidel wiederholte seine Mahnung an die Spieler, sich nicht selbst zu überschätzen: "Ich habe den Eindruck, dass manche das Gefühl haben, es geht mit 98 Prozent. Für mich ist die individuelle Klasse Schalkes nicht so viel größer als die meiner Mainzer früher. Sie müssen in jedem Spiel ans Limit gehen, das muss Programm werden."

Die Pressekonferenzen der Schalker und des FC Bayern mit Trainer Carlo Ancelotti zum Nachlesen:

+++ Umstellungen gegen Bayern? +++

"Man passt sich jedem Gegner etwas an. Wir wollen aber schon einen eigenen Stil haben und den vor allem zu Hause erkennen lassen."

+++ Weinzierl über Bayerns Veränderungen unter Ancelotti +++

"Einiges. Das System ist etwas anders. Aber die individuelle Klasse ist noch genauso hoch."

+++ Wie mutig wird die Taktik? +++

"Meine Grundüberzeugung ist, dass man mutig weiterkommt. Wie mutig wir morgen sein werden, besprechen wir."

+++ Heidel zu seiner Kritik, Spieler überschätzten sich +++

"Das ist ein Eindruck, der sich so ein bisschen entwickelt hat in den vergangenen Wochen. Ich habe den Eindruck, dass manche das Gefühl haben, es geht mit 98 Prozent. Für mich ist die individuelle Klasse Schalkes nicht so viel größer als die meiner Mainzer früher. Sie müssen in jedem Spiel ans Limit gehen, das muss Programm werden."

+++ Frage an Heidel: Etwas Neues über Schalke gelernt? +++

"Da fällt mir nichts ein. Es ist das passiert, was ich erwartet habe. Auf Schalke gab es keine Unruhe, es wird nur darüber geschrieben. Damit müssen wir klarkommen, aber entscheidend ist, was innerhalb der Mannschaft passiert."

+++ Kommt das Spiel gegen Bayern zu früh? +++

"Darüber mache ich mir keine Gedanken. Die Jungs werden Spaß daran haben, sich von der besten Seite präsentieren."

+++ Besondere Vorbereitung auf Neuer? +++

"Es gilt als Mannschaft den Gegner zu fordern, natürlich auch den Torhüter. Er ist offensiv veranlagt, da gilt es als Mannschaft 110 Prozent abzurufen. Je mehr Aktionen in den Sechzehner kommen, umso besser."

+++ Neue Chance für die Frankfurt-Verlierer oder Wechsel? +++

"Wir werden jede Position überprüfen und schauen, was die beste Aufstellung ist."

+++ Di Santo fällt aus +++

Weinzierl: "Franco di Santo fällt aus mit muskulären Problemen, Naldo hat es mit dem Rücken, ich hoffe, dass er voll trainieren kann."

+++ Weinzierl wird nicht konkreter +++

Weinzierl wird bei Nachfragen zu den altbekannten Fehlern nicht konkret: "Ich möchte mich nicht mit der Vergangenheit aufhalten."

+++ Weinzierl moniert altbekannte Fehler +++

"Wir haben die Niederlage in Frankfurt analysiert und abgehakt, dabei aber Erkenntnisse gewonnen. Wir haben Probleme gesehen, die es auch letzte Saison schon gab. Der FC Bayern ist das Maß aller Dinge, das ist klar. Es wird schwierig. Aber wir werden einen Fight abliefern."

+++ Schalke-PK geht los +++

Weinzierl und Heidel sprechen.

+++ Hasenhüttl: BVB-Qualität interessiert uns nicht +++

"Uns interessiert nicht, wie viel individuelle Qualität Dortmund hat. Die bezweifelt eh keiner. Wir schauen auf uns!"

+++ Orban: Ganz Leipzig heiß auf die Bundesliga +++

"Man spürt, wie begeistert die Menschen in der Stadt sind und wie hoch die Freude in Leipzig auf Bundesliga-Fußball ist."

+++ RB-Coach Hasenhüttl über den BVB +++

Parallel zu Ancelotti begann die PK bei RB Leipzig mit Ralph Hasenhüttl und Willi Orban. Hasenhüttl sagt: "Wir wissen, was für ein Kaliber mit dem BVB auf uns zukommt. Dennoch haben wir Vertrauen in unsere Stärken und sind optimistisch." Orban ergänzt: "Wenn wir mannschaftlich kompakt auftreten, bin ich davon überzeugt, dass wir gegen Dortmund gut aussehen werden."

+++ Ancelotti-PK beendet +++

Der Medientermin mit dem Bayern-Coach ist vorbei.

+++ War Neuer Bayerns wichtigster Transfer? +++

"Es war ein sehr wichtiger Transfer. Wir haben damit nun einen der besten Torhüter der Welt."

+++ Wie intensiv wird Schalke studiert? +++

"Schalke hat neue Spieler, einen neuen Trainer. Wir müssen die Videos studieren, klar. Aber wichtiger ist, was wir machen. Wir werden unsere Philosophie nicht ändern."

+++ Wie weit ist Badstuber? +++

"Er trainiert jeden Tag individuell, ich hoffe er wird bald soweit sein."

+++ Robben und Boateng vor Rückkehr ins Teamtraining +++

Bis Sonntag soll es bei beiden soweit sein: "Sie haben diese Woche gut individuell trainiert."

+++ Wie weit ist Sanches körperlich? +++

"Er ist bei hundert Prozent."

+++ Alternative Kimmich für Vidal? +++

"Kimmich ist ein glücklicher Spieler, denn er kann viele verschiedene Positionen spielen. Und ich muss viel rotieren, um die Spieler nicht im ersten Monat zu killen."

+++ Darum haben die Spieler heute frei +++

"Die Spieler sind professionell und es ist besser, sie sind heute bei ihren Familien als wenn wir hier zusammenkommen und nichts zu tun haben. Wir haben morgen noch Zeit uns vorzubereiten - wobei wir auch jetzt schon gut vorbereitet sind."

+++ Wird Renato Sanches in der Startelf stehen? +++

"Ich denke, er kann spielen morgen."

+++ Noch mal ein 6:0? +++

"Nein, morgen ist ein anderes Spiel, aber meine Mannschaft ist bereit. Wir sind in guter Verfassung. Ab morgen haben wir sieben Spiele in 20 Tagen."

+++ Erwartungen an Schalke +++

"Morgen wird es schwierig. Schalke hat das erste Spiel verloren, aber morgen haben sie eine gute Motivation."

+++ Was ist mit Vidal? +++

Ancelotti geht davon aus, dass er trotz später Ankunft mit nach Gelsenkirchen reisen kann. Zu hundert Prozent kann er es aber nicht versichern.

+++ Ancelotti über den Übergang nach der Länderspielpause +++

Los geht's: Ancelotti versichert, die Spieler, die auf Länderspielreise waren, seien "in guter Verfassung".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel