vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-COLOGNE
Der 1. FC Köln gibt derzeit ein äußerst erfolgreiches Bild ab © Getty Images

Der 1. FC Köln steht nicht nur sportlich blendend da. Auf seiner Mitgliederversammlung präsentiert der Bundesligist Rekordzahlen, eine magische Marke fällt.

Bundesligist 1. FC Köln hat auf seiner Mitgliederversammlung am Montagabend erneut Rekordzahlen präsentiert.

Mit 107 Millionen Euro Umsatz (Vorjahr: 89,7 Mio.) knackte der FC erstmals die 100-Millionen-Marke. Auch der Gewinn von 6,4 Mio. Euro nach Steuern (Vorjahr: 2,7 Mio.) bedeutet eine Bestmarke.

Auch ihr Eigenkapital stockten die Rheinländer auf 9,2 Millionen Euro (Vorjahr: 2,7 Mio.) deutlich auf.

"Wir sind unsere schrittweise Entwicklung auch in der abgelaufenen Saison weiter gegangen – wobei dieser Schritt in der Saison 15/16 in vielen Bereichen erfreulicherweise ein ziemlich großer war", sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

Zu den guten Ergebnissen trugen neben höheren TV-Erlösen und den erneut gestiegenen Merchandising-Einnahmen auch ungeplante Transfererlöse bei.

Wie erwartet wurde anschließend auch das komplette Vorstandsteam von den 2189 Stimmberechtigten mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt.

Präsident Werner Spinner sowie seine "Vize" Markus Ritterbach und Toni Schumacher werden damit die Geschicke des aktuellen Tabellendritten mindestens noch bis 2019 leiten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel