Video

Werder Bremen setzt bei der Trainerfrage auf die interne Lösung und befördert Alexander Nouri zum Cheftrainer. Das Bauchgefühl sei mitentscheidend gewesen.

Alexander Nouri steigt beim Bundesligisten Werder Bremen zum Cheftrainer auf.

Der 37-Jährige, der die Bremer zuletzt dreimal als Interimstrainer betreute, erhält vorerst einen angepassten Vertrag bis zum Saisonende. Das gab Sportdirektor Frank Baumann am Sonntag bekannt.

SPORT1 hatte zuvor bereits berichtet, dass sich Bremen zu diesen Schritt entscheidet.

"Er hat in den vergangenen Wochen gezeigt, dass er die Mannschaft erreicht und hervorragende Arbeit geleistet. Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass er die Chance bekommen soll, seine begonnene Arbeit fortzusetzen", sagte Baumann. Sein Gefühl habe sich bei der Trainersuche bestätigt: "Wir haben keinen Kandidaten gefunden, der uns im Gesamtpaket mehr überzeugt hat als Alexander Nouri. Im Fußball ist es manchmal auch ratsam, Gelegenheiten zu ergreifen, dem Bauchgefühl zu folgen."

Video

Nouri zeigte sich erfreut: "Das ist eine große Herausforderung, aber wir werden sie gemeinsam erfolgreich bestehen. Wir haben einen guten Kader, einen motivierten Trainerstab und mit allen Kollegen im Funktionsteam und in unserem Leistungszentrum ein fachlich hervorragendes Umfeld. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe."

Nouri hatte den Trainerposten vor zwei Wochen von Viktor Skripnik übernommen und mit der Mannschaft in drei Spielen vier Punkte geholt. Derzeit liegen die Bremer auf dem 15. Tabellenplatz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel