vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-DARMSTADT-LEIPZIG
Joker Marcel Sabitzer (l.) erzielte beide Leipziger Treffer © Getty Images

München - Der Erfolg von RB Leipzig ist auch auf die vielen Joker-Tore zurückzuführen. Ein anderer Wert fällt ebenfalls auf. Daten des 9. Spieltags der Bundesliga.

RB Leipzig liegt nach dem 2:0-Sieg bei Darmstadt 98 weiter auf Tabellenplatz zwei hinter dem FC Bayern.

Beide Tore für den Aufsteiger erzielte Marcel Sabitzer (57. + 82.). Der Österreicher war erst in der 51. Spielminute eingewechselt worden.

Mit dieser Maßnahme bewies RB-Coach Ralph Hasenhüttl erneut sein gutes Händchen bei Wechseln: Sabitzers Treffer waren bereits die Joker-Tore sechs und sieben für Leipzig.

Das Tor zum 0:2-Endstand in Darmstadt wurde zudem von Oliver Burke vorbereitet - auch der Schotte kam als Joker in die Partie.

Grundsätzlich entscheidet Leipzig seine Partien meist in der zweiten Hälfte: 13 der 17 Saisontore der Sachsen fielen in Halbzeit zwei. Das spricht für die gute Kondition der Mannschaft.

SPORT1 nennt die wichtigsten Daten des 9. Spieltags:

Darmstadt 98 - RB Leipzig (0:2)

-  RB Leipzig ist erst der zweite Aufsteiger, der nach neun Spieltagen noch ungeschlagen ist. Zuvor hatte das nur der MSV Duisburg in der Saison 1993/94 geschafft.

- Bundesliga-Neuling RB überholte in der ewigen Bundesligatabelle bereits den VfB Leipzig. Der kam in einem Jahr Bundesliga nur auf 20 Punkte. RB hat nach neun Spieltagen schon 21 Zähler.

- Darmstadt kassierte die erste Heimniederlage in dieser Saison, verlor damit erstmals im für diese Spielzeit umbenannten Jonathan-Heimes-Stadion. Die Lilien punkteten in dieser Saison nie in 2 Spielen in Folge.

Video

FC Augsburg - Bayern München (1:3)

- Robert Lewandowski beendete seine lange Torflaute nach 480 Minuten.

- Durch seinen Doppelpack traf Lewandowski nun in elf Bundesligaspielen gegen Augsburg 13 Mal. Öfter netzte er gegen keine andere Mannschaft ein.

- Arjen Robben bereitete beide Lewandowski-Tore vor und traf einmal selbst. Für den Niederländer war es das 80. Bundesliga-Tor und die Assists Nummer 50 und 51.

VfL Wolfsburg – Bayer Leverkusen (1:2)

- Wolfsburg stellte mit nur fünf Torschüssen einen eigenen Saisonminuswert auf. Dabei wurde der einzige Torschuss nach der Pause in der Nachspielzeit abgegeben.

- Die Wölfe sind seit acht Spieltagen sieglos. Einen solchen Negativlauf gab es zuletzt 2010/10 unter Trainer Steve McClaren.

- Nach nur einem Punkt aus drei Bundesliga-Spielen sowie dem Pokal-Aus in Lotte gewann Leverkusen erstmals ein Pflichtspiel, bei dem Cheftrainer Roger Schmidt wegen einer Sperre fehlte

Audio

Mainz 05 – FC Ingolstadt  2:0

- Ingolstadt hat weiter nur zwei Punkte. Das ist die schlechteste Bilanz seit 22 Jahren. 1994/95 hatte der MSV Duisburg nach neun Spieltagen erst zwei Punkte auf dem Konto und stieg am Ende ab.

- Die Mainzer gewannen erstmals seit acht Monaten wieder zwei Bundesliga-Heimspiele hintereinander.

Werder Bremen – SC Freiburg 1:3

- Maximilian Philipp ist mit fünf Treffern nun bester deutscher Torschütze dieser Bundesliga-Saison. Inklusive eines Assists war er damit an über der Hälfte der nunmehr elf Freiburger Treffer beteiligt.

- Freiburgs Nils Petersen bestritt an alter Wirkungsstätte sein 100. Bundesliga-Spiel.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel