vergrößernverkleinern
TSG 1899 Hoffenheim v Hertha BSC - Bundesliga
Niklas Süle (l.) traf erstmals seit fast zwei Jahren in der Bundesliga © Getty Images

Die TSG Hoffenheim gewinnt zum fünften Mal in Folge. Das gelang den Kraichgauern erst einmal. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann spielt extrem offensivfreudig.

Die TSG Hoffenheim fährt mit reichlich Selbstvertrauen und einigen Rekorden im Gepäck als Tabellendritter zum Bundesliga-Topspiel des 10. Spieltags am kommenden Samstag zu Spitzenreiter Bayern München (SERVICE: Die Tabelle).

Hoffenheim feierte beim 1:0-Heimsieg gegen Hertha BSC den fünften Sieg in Folge und stellte damit den Vereinsrekord aus der Saison 2008/09 unter Ralf Rangnick ein.

Die Kraichgauer sind die Mannschaft der Stunde in der Bundesliga. Als einziger Verein hat Hoffenheim die letzten fünf Bundesliga-Spiele gewonnen und verdrängte mit dem Erfolg die Hertha von Platz drei.

Nach vier Unentschieden in den ersten vier Saisonspielen hat Hoffenheim jetzt schon 19 Punkte auf dem Konto, mehr waren es zum gleichen Zeitpunkt noch nie. In der vergangenen Saison gab es den 19. Punkt erst am 24. Spieltag.

Mit 24 Torschüssen stellten die Hoffenheimer gegen zumeist harmlos agierende Herthaner zudem einen neuen Saisonrekord auf.

Süle beendet lange Durststrecke

Dass es dennoch nur zu einem Tor reichte, lag auch am starken Hertha-Keeper Rune Jarstein.

Niklas Süle, der Schütze des goldenen Tores, traf erstmals seit fast zwei Jahren wieder in der Bundesliga. Seinen letzten Treffer erzielte er am 29. November 2014 im Heimspiel gegen Hannover 96.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel