vergrößernverkleinern
Bayer 04 Leverkusen v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga
Kevin Volland bekommt Rot © Getty Images

Unterschiedlich lange zuschauen müssen die beiden Rot-Sünder des vergangenen Wochendendes, Jeffrey Bruma und Kevin Volland. Das DFB-Sportgericht liefert eine Begründung.

Unterschiedliches Strafmaß für dasselbe Vergehen: Die Profis Kevin Volland von Bayer Leverkusen und Jeffrey Bruma vom VfL Wolfsburg wurden am Montag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für ihre Notbremsen in ihren Bundesligaspielen am vergangenen Samstag gesperrt.

Während der Niederländer Bruma nur bei einem Punktspiel zuschauen muss, wurde Nationalspieler Volland für zwei Partien aus dem Verkehr gezogen.

Spielverläufe entscheiden über Strafmaß

Grund für die unterschiedlichen Strafen sind die Spielverläufe nach den Roten Karten wegen "unsportlichen Verhaltens". Da die Wolfsburger in ihrer Partie bei Darmstadt 98 (1:3) beim folgenden Freistoß ein Gegentor kassierten und somit direkt bestraft wurden, kam Bruma glimpflich davon. Leverkusen musste gegen 1899 Hoffenheim (0:3) kein Gegentor als direkte Folge hinnehmen, deshalb die härtere Strafe gegen Volland.

Im DFB-Pokal unter der Woche dürfen Volland und Bruma auflaufen. Beide Klubs haben die Sperren bereits akzeptiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel