vergrößernverkleinern
Bayer 04 Leverkusen v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga
Die Strafe für Roger Schmidt wird wohl am Dienstag festgelegt © Getty Images

Am Montag wird sich wohl das Strafmaß für Roger Schmidt entscheiden. Den Leverkusener Trainer erwarte eine "angemessene Sanktion" heißt es.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) strebt im Fall Roger Schmidt eine Entscheidung am Montag an.

"Wir warten auf den Sonderbericht des Schiedsrichters, er ist angefordert. Dann wird ein Verfahren eingeleitet, auch Schmidt kann sich äußern. Ich hoffe, dass die Sache dann bis zum Dienstag durch ist", sagte der Ausschussvorsitzende Anton Nachreiner am Sonntag. Nach SPORT1-Informationen wird aber bereits am Montag der Entschluss gefällt.

Entscheidung liegt beim Sportgericht

Der DFB-Kontrollausschuss wird ein Strafmaß beantragen, die Entscheidung fällt das Sportgericht unter Vorsitz von Hans E. Lorenz, der sich am Sonntag nicht äußern wollte.

Video

Schmidt (49), Trainer des Bundesligisten Bayer Leverkusen, war am Samstag gegen 1899 Hoffenheim (0:3) des Innenraums verwiesen worden, nachdem er seinen Kollegen Julian Nagelsmann (29) einen "Spinner" genannt hatte.

"Angemessene Sanktion"

Der Fall fiel in die Bewährungsfrist nach einem Vergehen Schmidts im Februar.

Der Bayer-Trainer hatte sich während des Heimspiels gegen Borussia Dortmund (0:1) trotz eines Verweises geweigert, den Innenraum zu verlassen. Das Spiel musste unterbrochen werden. Schmidt wurde zu drei Spielen Sperre und zwei weiteren auf Bewährung verurteilt.

Laut Nachreiner gibt es "keinen Automatismus", der nun jene Zwei-Spiele-Sperre nach sich zieht. "Ich kann zur Sanktion nichts sagen, außer, dass sie angemessen sein wird", sagte Nachreiner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel