vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-COLOGNE
Pal Dardai arbeitete schon als ungarischer Nationaltrainer © Getty Images

Pal Dardai sieht sein Team noch nicht als Spitzenteam und nennt den Grund für seine Aussage. Gegen Hoffenheim wartet ein "offenes Spiel", erklärt Dardai.

Trainer Pal Dardai sieht Hertha BSC trotz des starken Saisonstarts noch nicht als Spitzenmannschaft.

"Wir müssen erst noch bestätigen, dass wir ein Topteam sind. Wir sind eine gute Mannschaft, für alles andere ist es zu früh", sagte Dardai vor dem Spiel bei der TSG Hoffenheim am Sonntag (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Dardai will rotieren

Die Berliner liegen vor dem neunten Spieltag auf dem dritten Rang und haben mit nur einer Niederlage drei Punkte Rückstand auf Rekordmeister Bayern München. "Wir sind noch in der Anfangsphase der Saison. Das sieht aber schön aus und wir freuen uns über die Topspiele", sagte Dardai mit Blick auf das Duell gegen den Tabellenvierten Hoffenheim: "Das wird ein offenes Spiel, einen Favoriten gibt es nicht."

Der 40-jährige Ungar wird seine Mannschaft bei den Kraichgauern umbauen, denn Innenverteidiger Sebastian Langkamp (Oberschenkelprobleme) wird definitiv fehlen. Dafür könnte Ex-Kapitän Fabian Lustenberger spielen. Außerdem kündigte Dardai an, weiter zu rotieren, "um mehr Frische auf dem Platz zu haben".

Trainingslager in Mallorca

Sein Wintertrainingslager bestreitet Hertha BSC auf Mallorca. Wie der Tabellendritte aus der Hauptstadt am Freitag mitteilte, wird vom 7. bis 14. Januar auf dem Vereinsgelände von Real Mallorca trainiert.

Unter Spaniens Sonne bestreiten die Berliner auch zwei Testspiele. Wann genau die Partien gegen RCD Mallorca und Atlético Baleares mit Trainer Christian Ziege stattfinden, ist jedoch

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel