vergrößernverkleinern
Thomas Tuchel trifft mit dem BVB auf Hertha
Thomas Tuchel trifft mit dem BVB auf Hertha © Imago

Thomas Tuchel fühlt sich nach seiner Foul-Kritik als "Jammerlappen" und "schlechter Verlierer" abgestempelt. Doch der BVB-Coach verteidigt sich vor dem Spiel gegen Hertha.

Trainer Thomas Tuchel von Borussia Dortmund hat sich nach seiner Kritik an der vermeintlich zu harten Gangart des Gegners bei der Niederlage in Leverkusen gegen Vorwürfe gewehrt, er sei ein schlechter Verlierer.

Ihm sei nach seinen Aussagen im Anschluss an das 0:2 bei Bayer vor der Länderspielpause "ein Schild umgehangen" worden, sagte Tuchel: "Schlechter Verlierer, Jammerlappen."

Der BVB-Coach verteidigte sich aber: "Ich habe nur einen Statistikzettel vorgelesen. Aber ich kann das ohne Weiteres aushalten."

Das Spiel seiner Mannschaft will Tuchel aber nicht umstellen: "Unter keinen Umständen. Wir spielen unser Spiel und werden das auch nicht ändern. Wir werden unseren Stil nicht ändern", meinte er bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hertha BSC am Freitag (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Video

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Tuchel über Dembele +++

"Er ist erst seit letztem Winter Profi. Es ist noch viel Luft nach oben. In der Persönlichkeitsentwicklung und der sportlichen Entwicklung. Wir sind froh, dass ihm alles bisher so gut gelingt. Wir lieben seine Dribblings, seinen Mut, seine Ballsicherheit. Es ist eine große Freude, mit ihm zu arbeiten."

+++ Tuchel über die Schiedsrichter +++

"Das, was ich gesagt habe, steht immer schwarz auf weiß auf dem Zettel. Deshalb sind Pal Dardai und die Schiedsrichter nicht angesprochen."

+++ Tuchel über Hertha BSC +++

"Ich erwarte eine sehr kompakte Hertha, eine taktisch extrem disziplinierte Hertha. Wir werden viel Geduld und Hartnäckigkeit brauchen, gepaart mit hohem Tempo. Die Hertha ruht in sich. Sie kennen ihre Abläufe mit verbundenen Augen. Sie sind extrem effektiv. Wir müssen vor Kontern aufpassen, Ibisevic ist extrem effektiv. Es wird für uns ein schweres Spiel werden."

+++ Tuchel über Julian Weigl +++

"Es gibt immer Luft nach oben, das vorneweg. Aber: Wir sind gleichzeitig sehr zufrieden mit Julian. Mit seinem sportlichen Wert und seiner Persönlichkeit. Das ist nicht gewöhnlich. Er hat nach der EM nochmal einen großen Schritt gemacht. Er ist eine wichtige Schaltstelle in unserem Spiel."

+++ Tuchel über Fouls gegen Dortmund +++

"Wir sind, glaube ich, mit Ingolstadt die Mannschaft, die am meisten gefoult wird und die Mannschaft, die selbst am wenigsten foult. Eine Regeländerung will ich nicht. Sonst laufen wieder alle in der Liga rum und sagen, 'der Tuchel jammert rum'. Ich werde mir aber immer erlauben, den Statistikzettel anzuschauen."

+++ BVB künftig härter? +++ 

"Wir spielen weiter unser Spiel. Wenn einer der Meinung ist, dass 30, 40 Fouls okay sind, dann ist ihm das gestattet. Wir sind weit davon entfernt, dass ich das als Ausrede benutzt habe. Wir werden unter keinen Umständen unseren Stil ändern oder versuchen, dem mit Härte entgegenzutreten."

+++ Tuchel über die Kritik aus Berlin +++

"Mit der Kritik aus Berlin gehe ich sehr gelassen um, weil mir nicht ganz klar ist, wie sie Hertha tangiert. Ich habe mitbekommen, dass sich diese Diskussion verselbständigt hat. Ich habe mir erlaubt einen Statistikzettel vorzulesen, der nach dem Spiel ausgeteilt wird. Ich habe mich nur über die Anzahl der Fouls geärgert. Ich habe das schon nach den Spielen gegen Mainz und Freiburg getan. In Leverkusen wurde die Gelegenheit genutzt, mir das Schild 'Schlechter Verlierer' und 'Jammerlappen' umzuhängen. Aber ich kann das ohne Weiteres aushalten."

Video

+++ Tuchel über Bartra und Dembele +++

"Ousmane Dembele kann spielen. Bei Marc Bartra ist es möglich, wir entscheiden dann, ob wir ihn aufstellen."

+++ Tuchel über Piszczek und Aubameyang +++

"Bei Piszczek wird es bis morgen nicht reichen. Aubameyang hat aus privaten Gründen nicht trainiert, kann aber spielen."

+++ Es geht los +++

Thomas Tuchel nimmt auf dem Podium Platz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel