vergrößernverkleinern
Oliver Kahn hütete von 1994 bis 2008 das Tor des FC Bayern
Oliver Kahn hütete von 1994 bis 2008 das Tor des FC Bayern © Imago

Seit Tagen rätselt die Fußballwelt über die Ankündigungen von Oliver Kahn. Jetzt lüftet er das Geheimnis. Mit einer Rückkehr zum FC Bayern hat die neue Aufgabe nichts zu tun.

Tagelang hatte Oliver Kahn angekündigt, er werde bald eine neue Aufgabe verkünden.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: "Da ist das Ding! Meine neue Aufgabe: Ab heute begleite ich mit Goalplay Torspieler auf ihrem Weg zum Erfolg", schrieb Kahn bei Facebook.

Mit Goalplay will Kahn Torhüter per Internet trainieren - mithilfe von Trainingsvideos und Anleitungen.

Video

Zudem gibt es eine limitierte Handschuhkollektion "im Preissegment zwischen 49 Euro und 99 Euro".

Der ehemalige Torwart des FC Bayern hatte zuvor für Spekulationen gesorgt, indem er vor einem Wappen des Rekordmeisters seine neue Aufgabe angekündigt hatte.

"Kehre zu meinen Wurzeln zurück"

Erst am Montag hatte der 47-Jährige die Diskussion nochmal angeheizt.

"Morgen kehre ich zu meinen Wurzeln zurück. Deshalb beginne ich jetzt schon mal mit der Konzentration", erklärte Kahn auf Twitter und bedankte sich für die zahlreichen Ideen und Wünsche, die Fans geäußert hatten.

Die Bild hatte am Dienstag berichtet, der frühere Nationaltorwart würde künftig bei den Bayern als Markenbotschafter für den asiatischen Markt anfangen.

Grundsätzlich ist eine Aufgabe bei den Münchnern auch noch möglich - vom FCB gab es zumindest noch kein Dementi.

Kritik bei Facebook

In den sozialen Netzwerken wurde Kahns Aktion von den Fans kritisiert.

"Lieber Oliver Kahn, das ist ein echter Fail! Du könntest eine große und wichtige Rolle beim FC Bayern München haben. Die Fans stehen immer hinter dem Titan. Aber diese Aktion war total daneben. Echt enttäuschend", schrieb ein User bei Facebook.

Ein anderer schimpfte: "Sorry, aber ganz schlechter Scherz, Oliver Kahn! Alle Bayern-Fans haben sich solche Hoffnungen gemacht, dass du einen Posten beim FCB übernehmen würdest und jetzt so ein Schwachsinn! Oh Mann. Ich glaube es nicht, dass ich diesen Mist mit Hochspannung erwartet habe!"

Kahn stellt sich den Fans

Kahn schaltete sich auch in die Diskussion mit den Fans ein.

Ein Facebook-User hatte geschrieben: "Und DAFÜR tagelang so einen Aufriss machen? Dachte es wird ein Posten beim FCB werden!"

Kahns Antwort: "Auf Goalplay habe ich nicht nur tage- sondern monatelang hingearbeitet. Ich kann verstehen, dass du und viele FCB-Fans etwas Anderes erwartet haben. Für mich ist es ein Bedürfnis, das weiterzugeben, was ich während meiner Torhüterzeit erfahren durfte. Du weißt doch, ein Titan macht immer weiter!"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel