Video

Zwei Jung-Profis von RB Leipzig leisten sich mehrere Verfehlungen bei der Nationalmannschaft. Der Verein greift bei den Wiederholungstätern hart durch.

RB Leipzig greift im Jugendbereich durch: Der Klub bestrafte laut Leipziger Volkszeitung die beiden 18-jährigen Idrissa Toure und Vitaly Janelt nach mehreren Verfehlungen hart.

Beide Jungprofis wurden demnach vorerst aus ihren Mannschaften genommen und müssen ab Montag ein separates Training absolvieren. Zudem musste das Duo mit sofortiger Wirkung aus der Akademie ausziehen und wohnt vorübergehend in einem Hotel.

Verfehlungen im DFB-Team

Grund für die Bestrafung seien Vorkommnisse bei der U19-Nationalmannschaft.

U19-Trainer Frank Kramer sagte dazu der Bild: "Leider gab es vor Ort einen Vorfall, bei dem sich nicht an gängige professionelle Regeln gehalten wurde. Die Faktenlage war eindeutig. Deshalb hatten wir keine andere Möglichkeit, als zwei Spieler in Absprache mit dem Verein aus gravierenden disziplinarischen Gründen nach Hause zu schicken."

Toure und Janelt sollen die Nachtruhe gestört und den Zapfenstreich nicht eingehalten haben. Zudem sollen beide mit anderen Auswahlspielern Wasserpfeife geraucht haben. Die Bild-Zeitung nennt dabei Felix Passlack von Borussia Dortmund.

Die beiden 18-Jährigen wurden bereits auf eigene Kosten nach Hause geschickt. In Leipzig müssen die als Wiederholungstäter geltenden Jung-Profis nun in einer Kita Sozialstunden absolvieren. Zuvor mussten sie eine fünfstellige Summe an soziale Projekte spenden.

Sportdirektor Ralf Rangnick hielt zudem vor allen Spielern eine Ansprache über die Vorbildfunktion von Fußball-Profis.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel