Video

Die Runde im Volkswagen Doppelpass diskutiert über den Ausraster von Bayer-Coach Roger Schmidt. SPORT1-Experte Marcel Reif übt Kritik an dessen Verhalten.

SPORT1-Experte Marcel Reif hat Leverkusens Trainer Roger Schmidt für seinen Ausraster gegen Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann kritisiert.

"Er sollte wissen, wo die Grenzen sind", sagte Reif im Volkswagen Doppelpass: "Er macht das öffentlich, da gelten andere Regeln als in der Freizeitliga."

Schmidt droht Strafe

Schmidt hatte Nagelsmann bei der 0:3-Niederlage seiner Mannschaft gegen 1899 an der Seitenlinie verbal attackiert und war dafür vom Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt worden.

Geschäftsführer Sport Michael Preetz von Hertha BSC glaubt an eine Bestrafung Schmidts: "Die DFB-Sportgerichtsbarkeit wird da sicher etwas dazu sagen", meinte er.

Audio

Er fände eine Trainerdiskussion in Leverkusen aufgrund des Vorfalls jedoch überzogen: "Die Frage 'Kann sich Leverkusen diesen Trainer noch leisten?' geht mir zu weit", stellte Preetz klar.

Der frühere Vorstandsboss von Eintracht Frankfurt Heribert Bruchhagen erklärte: "Das Thema wird mir zu hoch gehangen."

"Hat sich nicht so richtig bewährt"

Bruchhagen ist selbst noch bis November Mitglied im DFB-Kontrollausschuss. Er sagte zu einer möglichen Bestrafung Schmidts, der zuletzt bereits eine Bewährungsstrafe bekam: "Den Begriff der Bewährung kennen wir ja. Er hat sich nicht so richtig bewährt. Er muss mit einer Strafe rechnen. Aber nicht mehr als zwei Spiele."

Marcel Reif widersprach: Er gehe eher von einer Strafe von zwei Spielen und einem weiteren auf Bewährung aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel