vergrößernverkleinern
Tim Wiese steigt am 3. November in München in den WWE-Ring
Tim Wiese steigt am 3. November in München in den WWE-Ring © Imago

Tim Wiese hat kein Verständnis für Kritik an RB Leipzig. Er sagt: "Das ewige Rumgeheule geht mir derbe auf den Sack." Für den Hamburger SV gibt es einen Seitenhieb.

Immer wieder gibt es Fan-Aktionen gegen RB Leipzig.

Ex-Nationaltorwart Tim Wiese kann den Hass gegen den Brause-Klub nicht verstehen.

"Ich finde RB Leipzig geil", sagte der 34-Jährige der Bild.

"Rumgeheule geht mir auf den Sack"

Wiese, der derzeit seine Karriere als Wrestler ankurbelt, weiter: "Diese ganze Nörgelei, das ewige Rumgeheule geht mir derbe auf den Sack. Es ist scheinheilig."

Video

Die Abneigung gegen die Sachsen habe auch mit Neid zu tun, meint er: "So läuft es in Deutschland, da kotzt jeder, wenn ein anderer mehr hat."

Wiese glaubt, dass alle Vereine gerne einen finanzstarken Partner wie Red Bull hätten: "Ob bei Werder, Mainz oder Dortmund, kein Klub-Manager würde einem Investor mit solchen Plänen keinen roten Teppich ausrollen. Wer etwas anderes behauptet, lügt."

Seitenhieb gegen den HSV

Der frühere Bundesliga-Keeper ist überzeugt von der Leipziger Philosophie: "Besonders bitter ist für die ganzen Heuchler und Nörgler, dass Leipzig ein auf allen Ebenen gut geführter Klub ist. Es wird nachhaltig gearbeitet. Am Ende profitiert der deutsche Fußball, wenn in Leipzig ausgebildete Talente in den Nationalmannschaften auflaufen."

Video

Einen Seitenhieb gegen den Hamburger SV leistete sich Ex-Werder-Profi auch noch:  "Kühne ist ja der Mateschitz von Hamburg. Während RB die Kohle strategisch und mit Weitblick einsetzt, läuft das beim HSV etwas... Nun ja, ein Blick auf die Tabelle reicht, um die Unterschiede zu verstehen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel