vergrößernverkleinern
VfL Wolfsburg v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga
Valerien Ismael hat mit den Wölfen das zweite Liga-Spiel in Folge verloren © Getty Images

Klaus Allofs macht Valerien Ismael Hoffnung: Der Trainer der Wölfe darf wohl eine weitere Woche im Amt bleiben. Die Suche nach Alternativen läuft allerdings auf Hochtouren.

Interimstrainer Valerien Ismael (41) wird trotz der Niederlage gegen Bayer Leverkusen (1:2) aller Voraussicht nach auch nächste Woche beim SC Freiburg auf der Bank vom kriselnden VfL Wolfsburg sitzen. 

Video

"Ich denke, dass die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist", sagte Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs, der bei der Suche des Nachfolgers für Dieter Hecking aber auch andere "Alternativen" prüft.

Ismael hat als Nachfolger des vor zwei Wochen entlassenen Hecking seine beiden Bundesliga-Spiele gegen Darmstadt (1:3) und nun gegen Leverkusen verloren, war unter der Woche aber im DFB-Pokal beim 1. FC Heidenheim (1:0) ins Achtelfinale eingezogen.

Als mögliche Kandidaten für den Job in Wolfsburg gelten weiter der Italiener Roberto Mancini (zuletzt Inter Mailand) sowie der frühere Chelsea- und Tottenham-Teammanager André Villas-Boas.

Wolfsburg ist nun seit acht Bundesliga-Partien sieglos und weiter Drittletzter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel