vergrößernverkleinern
Die Spieler des 1. FC Köln bejubeln ihren sensationellen Saisonstart
Die Spieler des 1. FC Köln bejubeln ihren sensationellen Saisonstart © Getty Images

Während ganz Köln die Erfolgsserie des FC bejubelt, sehen die Besitzer eines Kölner Wettbüros die Siege mit gemischten Gefühlen. Es droht sogar die Pleite.

Die überraschende Erfolgswelle des 1. FC Köln in der Bundesliga lässt die Betreiber eines Wettbüros in der Domstadt um ihre Existenz bangen.

Quote 999:1

"Wenn der FC tatsächlich Meister werden sollte, müssten wir knapp zwei Millionen Euro auszahlen", sagte Mark Debler. Das Kölner Vereinsmitglied hatte mit seinem Bruder und Geschäftspartner Marcel vor der Saison "aus einer Bierlaune heraus" die Quote 999:1 auf den Titelgewinn der Geißböcke in dieser Saison angeboten.

Nachdem zunächst mehr als 20 Spieler auf das außergewöhnlich dotierte Angebot angesprungen waren, haben die Brüder die Quote nach dem besten Kölner Saisonstart seit 29 Jahren mittlerweile auf 400:1 reduziert.

Obwohl seitdem weitere knapp 50 FC-Meisterwetten eingegangen sind, denken die Neffen von Ex-Nationalspieler Gerd Strack weiterhin nicht daran, das Angebot zurückziehen.

Wette bleibt bestehen

Auch sehen die Brüder noch davon ab, den Wettern ihre Scheine abkaufen zu wollen, um ein Szenario wie in englischen Wettbüros nach der Sensationsmeisterschaft von Leicester City in der abgelaufenen Premier-League-Saison zu vermeiden.

"Wir ziehen das eiskalt durch. Allerdings wäre mir doch lieber, wenn der FC nicht Meister wird", sagte Mark Debler.

Köln ist saisonübergreifend seit zwölf Ligaspielen ohne Niederlage und liegt vor dem Spitzenspiel des achten Spieltages beim Tabellenvierten Hertha BSC am Samstag nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter und Titelverteidiger Bayern München auf Rang zwei.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel