vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-ECU-CHI
Leverkusens Charles Aranguiz verletzte sich in der WM-Qualifikation © Getty Images

Bayer Leverkusen bangt vor der Partie gegen RB Leipzig um den Einsatz von Charles Aranguiz. Der Chile kehrt vorzeitig von seiner Länderspielreise zurück.

Charles Aranguiz vom Bundesligisten Bayer Leverkusen wird noch am Montagabend zurück in Leverkusen erwartet.

Der chilenische Nationalspieler hatte sich in der WM-Qualifikation beim 0:0 in Kolumbien verletzt. Die Partie Chiles am Mittwoch gegen Uruguay hätte der Mittelfeldmann wegen einer Gelbsperre aber ohnehin verpasst.

Leverkusen, derzeit Tabellenachter der Bundesliga, kündigte an, sich ein Bild über den Gesundheitszustand des 27 Jahre alten Auswahlspielers machen zu wollen. Offenbar hatten muskuläre Probleme bei Aranguiz zur Auswechslung in der 73. Minute geführt.

Die zuletzt ebenfalls angeschlagenen Bayer-Akteure Kevin Kampl, Ömer Toprak und Julian Brandt bestritten am Montag lediglich ein individuelles Training.

Bayer hofft bei allen Verletzten auf schnelle Genesung. Denn das Programm in den nächsten zwei Wochen hat es in sich. Am kommenden Freitag trifft die Werkself zunächst auf den starken Bundesliga-Neuling RB Leipzig.

Es folgen Spiele in der Champions League bei ZSKA Moskau am Dienstag (21. November) und in der Bundesliga beim Rekordmeister Bayern München am Samstag (26. November).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel