Video

Nach der Aufregung um die Suspendierung von Pierre-Emerick Aubameyang äußerte sich Trainer Thomas Tuchel über die Hintergründe. Man habe mit offenen Karten gespielt.

Thomas Tuchel hat auf der Spieltags-PK vor der Bundesligapartie beim Hamburger SV noch einmal zu den Umständen der Suspendierung von Pierre-Emerick Aubameyang geäußert.

"Wir wollten kein Zeichen an die Öffentlichkeit senden. Wir haben diese Maßnahme nicht geliebt. Wir fanden sie nicht toll, aber es gab aus unserer Sicht keine Alternative dazu", sagte der Coach.

Das Grundvertrauen sei dadurch aber nicht erschüttert, so Tuchel. "Spätestens mit dem Schlusspfiff des Lissabon-Spiels ist das vergessen."

Gleichzeitig habe man keinen Anlass gesehen, eine Verletzung oder Krankheit vorzuschieben. Wir wollten nicht lügen oder die Sache kleinreden."

Bereits gegen den HSV werde der Top-Torjäger der Dortmunder auf den Rasen zurückkehren. "Wir haben eine Sache geahndet. Und damit ist das Thema ist abgehakt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel