vergrößernverkleinern
Bayern Muenchen v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga
Carlo Ancelotti wechselte Arjen Robben auch gegen Hoffenheim aus © Getty Images

Der Bayern-Coach nimmt Spekulationen um einen Zwist zwischen ihm und dem niederländischen Superstar den Wind aus den Segeln. Der verweigerte Handschlag sei "kein Problem".

Bayern-Coach Carlo Ancelotti hat Spekulationen widersprochen, wonach es Differenzen zwischen ihm und Superstar Arjen Robben gebe.

"Viele Leute denken, dass es ein Problem gibt, wenn ich ihn auswechsle. Es gibt aber kein Problem", sagte der Italiener nach dem 1:1 des Rekordmeisters gegen die TSG Hoffenheim bei Sky.

Wie schon beim 2:1-Sieg unter der Woche in der Champions League bei PSV Eindhoven nahm Ancelotti den Niederländer gegen die Kraichgauer frühzeitig vom Feld.

"Er hat 70 Minuten gut gespielt, dann habe ich einen frischen Spieler gebraucht", erklärte Ancelotti seine Maßnahme.

Video

Am Dienstag hatte Robben seinem Ärger über die Auswechslung beim Duell mit seinem Ex-Klub öffentlich Luft gemacht.

"Der Trainer denkt etwas anders, er denkt an meine Gesundheit. Ich bin enttäuscht und war auch etwas sauer. Ich komme einmal nach so langer Zeit hierher zurück und dann werde ich ausgewechselt", ereiferte sich der Offensivspieler.

Gegen Hoffenheim verhinderte Robben nun seinem Trainer beim Wechsel in der 78. Minute den Handschlag. Ein Zeichen für eine drohende Eiszeit soll dies nach Ancelotti aber längst nicht sein. 

Robbens Weigerung sei "kein Problem. Er hat mir nach dem Spiel die Hand gegeben."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel