vergrößernverkleinern
Christian Pulisic spielt seit 2016 für die erste Mannschaft von Borussia Dortmund © Getty Images

Dortmunds Mittelfeldspieler Christian Pulisic hat das Interesse internationaler Top-Klubs geweckt. BVB-Sportchef Michael Zorc denkt aber nicht an einen baldigen Verkauf.

Dass Christian Pulisic bei zahlreichen europäischen Top-Klubs Begehrlichkeiten weckt, ist ein offenes Geheimnis.

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc schiebt den Spekulationen über einen möglichen Wechsel des 19-Jährigen nun aber einen Riegel vor.

"Es gab in diesem Sommer einige Angebote aus England und Deutschland, aber wir wollen ihn hier haben und ihn hier weiterentwickeln. Wir haben ihn nicht ausgebildet, um ihn zu verkaufen. Er hat einen laufenden Vertrag bis 2019, aber aufgrund seiner Entwicklung ist der Klub jederzeit bereit, über eine Verlängerung zu sprechen", sagte Zorc der Zeitschrift Sport Illustrated.

Nebenbei verriet Zorc, dass die Verpflichtung von Pulisic eher zufällig zustande kam. Bei einem U17-Turnier in den USA habe man Haji Wright beobachtet, der mittlerweile beim Revierrivalen Schalke 04 unter Vertrag steht - und sei dann auf Pulisic aufmerksam geworden.

"Wir haben gesagt: 'Hey, Wright ist ein echt guter Spieler, aber da war mit Pulisic auch ein fantastischer Spieler, der herausragte' und seitdem haben wir versucht, den Transfer zu vollziehen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel