vergrößernverkleinern
Auf dem Weg zum Leverkusener Stadion wird der Mannschaftsbus von RB Leipzig mit Farbbeuteln beworfen © Imago

Auf der Anfahrt zum Stadion in Leverkusen wird der Mannschaftsbus von RB Leipzig mit Farbbeuteln beworfen. Bayer-Sportchef Rudi Völler bedauert den Vorfall.

Vor dem Bundesligaspiel von Aufsteiger RB Leipzig bei Bayer Leverkusen (JETZT im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm) ist es zu einem Zwischenfall gekommen.

Der Mannschaftsbus des Aufsteigers wurde auf der Fahrt zum Stadion von mehreren Farbbeuteln auf der Windschutzscheibe getroffen.

Die Folgen der Attacke waren bei der Ankunft des Busses in der BayArena deutlich sichtbar. Personen kamen nicht zu Schaden.

Völler: "Können das nicht gutheißen"

Bayer-Sportchef Rudi Völler bedauerte den Vorfall. "Wir können das nicht gutheißen", sagte Völler vor dem Anpfiff bei Sky. "Ich weiß nicht ob es welche von Bayer Leverkusen oder andere waren, aber das können wir natürlich nicht hinnehmen. Das darf wirklich nicht sein."

Leverkusens Trainer Roger Schmidt bezeichnete die Attacke als "völlig unnötig und respektlos".

Der Angriff ereignete sich offenbar als der Bus an einer Ampel warten musste.

Hasenhüttl schildert Vorfall

"Es ist nicht schön, wenn aus der Dunkelheit plötzlich irgendwelche Verrückten angelaufen kommen und du nicht weißt, was kommt", sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl. "Es ist traurig, aber da kann man nichts machen."

Im Leverkusener Fanblock war ein Banner mit der Aufschrift "Willkommen in der Farbenstadt" zu sehen © SPORT1

Im Leverkusener Fanblock hinter dem Tor war beim Anpfiff des Spiels ein Banner mit der Aufschrift "Willkommen in der Farbenstadt" zu sehen. Zudem wurde mit einem weiteren Spruchband auf die Gründung des Leverkusener Klubs auf "Initiative der Belegschaft der Farbenfabriken" angespielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel