vergrößernverkleinern
FC Schalke 04 v 1. FC Kaiserslautern  - Bundesliga
Markus Merk kann nicht nachvollziehen, warum Stark nur die Gelbe Karte zog © Getty Images

Wolfgang Stark belässt es nach dem Rempler von Marcel Schmelzer bei Gelb - für Markus Merk unvorstellbar. Der Ex-Referee verurteilt die milde Bestrafung des BVB-Stars.

Markus Merk hat den Rempler von Marcel Schmelzer gegen Schiedsrichter Wolfgang Stark beim Spiel von Borussia Dortmund bei Eintracht Frankfurt auf das Schärfste verurteilt.

Der ehemalige Bundesliga-Referee und heutige TV-Experte warnte vor der Signalwirkung der Aktion.

"Kein Rot für Schmelzer bei dieser Schiri-Attacke? No go!" urteilte Merk via Twitter. BVB-Verteidiger Schmelzer hatte Stark nach einem nicht gegebenen Elfmeter in der Schlussphase des Spiel in Frankfurt heftig angegangen. Stark bedachte den Rempler lediglich mit einer Gelben Karte. 

Für Merk nicht nur die falsche Entscheidung sondern auch eine mit womöglich weitreichenden Folgen: "… tut 80.000 Schiris auf den nationalen Dorfsportplätzen weh." 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel