vergrößernverkleinern
Davie Selke hält in dem Video gleich zwei Red-Bull-Dosen in der Hand
Davie Selke hält in dem Video gleich zwei Red-Bull-Dosen in der Hand © Twitter/@DieRotenBullen

Die Spieler von RB Leipzig machen bei der #MannequinChallenge mit und nutzen die lustige Aktion prompt für Werbung zu Gunsten von Geldgeber Red Bull.

Die #MannequinChallenge ist derzeit der große Trend in den sozialen Netzwerken. Weltweit werden unter diesem Hashtag Videos gepostet, in denen sich die Protagonisten überhaupt nicht bewegen - als wären sie mitten in ihrer Aktion eingefroren.

Schon zahlreiche Sportmannschaften rund um den Globus machten bei der lustigen Aktion mit, darunter Borussia Dortmund, die Cleveland Cavaliers bei ihrem Besuch im Weißen Haus oder die portugiesischen Europameister um den halbnackten Cristiano Ronaldo.

Überall Red-Bull-Dosen

Nun nahm auch die Mannschaft von RB Leipzig ein Video auf - und nutzte den bisher völlig unkommerziellen Trend prompt für Werbung.

Und das, obwohl der Bundesliga-Aufsteiger  ohnehin schon seit Jahren wegen der mächtigen Position von Geldgeber Red Bull in der Kritik steht. 

In dem Clip machen Davie Selke, Yussuf Polusen und Co. die #MannequinChallenge im Fitnessraum der Leipziger. Doch aus jedem Kamerawinkel gibt es dabei Red-Bull-Dosen zu sehen.

Entweder steht der Energy Drink herum, oder die Spieler haben mindestens eine Dose während ihrer "Übungen" in der Hand.

"Nehmt nicht alles immer so ernst!"

Der Versuch, durch diese übertriebene "Schleichwerbung" den RB-Kritikern mit Selbstironie zu begegnen, könnte aber auch nur weiteres Wasser auf die Mühlen der Fußball-Traditionalisten sein.

U21-Nationalspieler Davie Selke will jedenfalls nicht, dass jemand die Aktion in den falschen Hals bekommt: "Nehmt nicht alles immer so ernst!", schrieb er bei Twitter zu dem Video.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel