vergrößernverkleinern
San Marino v Germany - FIFA 2018 World Cup Qualifier
Serge Gnabry erzielte in San Marino einen Dreierpack © Getty Images

Werder Bremen und der FC Arsenal haben sich über Twitter einen Disput geliefert. Das Thema war Serge Gnabry, der im Sommer von den Gunners nach Bremen gewechselt war.

Zwischen Werder Bremen und dem FC Arsenal ist eine Auseinandersetzung über Twitter entbrannt. Das Thema: Serge Gnabry.

Der Stürmer hatte im Sommer die Flucht aus London ergriffen und in Bremen unterschrieben.

Nach dessen Dreierpack im WM-Qualifikationsspiel in San Marino ließ es sich Werder nicht nehmen, die Gunners mit einem Augenzwinkern auf die Performance des 21-Jährigen hinzuweisen.

Arsenals Konter ließ nicht lange auf sich warten: "Wo wir gerade beim Thema sind: Könnt ihr euch daran erinnern?", antworten die Londoner - und posteten ein Foto von Ray Parlour.

Der damalige Arsenal-Stürmer hatte im Jahr 2000 im Uefa-Pokal-Viertelfinale die Bremer mit einem Dreierpack fast im Alleingang besiegt.

Die Gunners gewannen damals das Rückspiel bei Werder mit 4:2 und zogen ins Halbfinale ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel