vergrößernverkleinern
Die Heimstätte der Kickers Offenbach liegt am Bieberer Berg
Die Heimstätte der Kickers Offenbach liegt am Bieberer Berg © Getty Images

Der FC Bayern beweist einmal mehr sein Herz für in finanzielle Schieflage geratene Klubs. Der Rekordmeister unterstützt die Offenbacher Kickers mit einem "Retterspiel".

Rekordmeister Bayern München wird den existenzbedrohten Regionallisten Kickers Offenbach mit einem "Retterspiel" unterstützen und verhindert mit seiner Zusage die Insolvenz der Hessen.

"Kickers Offenbach war immer ein wichtiger Klub in Deutschland. Wir hoffen, dass wir helfen können, die Zukunft dieses traditionsreichen Vereins zu sichern", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Die Begegnung ist für den 30. August 2017 geplant.

Den Kontakt zu Rummenigge hatte Kickers-Präsident Helmut Spahn, früher Sicherheitschef beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), im Sommer gesucht und ein positives Signal erhalten.

"Dies ist bei Weitem nicht selbstverständlich. Dass der FC Bayern erneut beweist, dass es im Fußball nicht immer nur um den eigenen Vorteil geht, ist eine große Geste der Solidarität", sagte Spahn.

Zur Abwendung der Insolvenz am Bieberer Berg hatte zuvor auch eine Sammelaktion von Mitgliedern, Fans und Vereinsgremien der Kickers beigetragen. Auf diesem Weg waren 600.000 Euro zusammengekommen, um den Spielbetrieb des OFC in der Regionalliga Südwest zu sichern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel